Nüsse

Mandeln: Exporteure stellen sich auf Konsumflaute ein

29. Juni 2023 um 12:37 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MADRID/SACRAMENTO. Die Preise für Mandeln sind zwar sehr attraktiv, aber die Nachfrage entspricht bei weitem nicht den Erwartungen. Der April verlief für die spanischen Exporteure sehr enttäuschend, und in Kalifornien wartet man darauf, dass die Sommerhitze endlich kommt.

Spaniens Exporte gehen zurück

Während die spanischen Mandelexporte im März noch gut liefen, änderte sich dies im April völlig. Die monatlichen Ausfuhren brachen im April 2023 auf 8.419 mt ein, wie aus den offiziellen Zahlen hervorgeht. Das sind 22% weniger als die 10.769 mt, die im April 2022 exportiert wurden. Die Gesamtexporte liegen nun 8% hinter dem Vorjahr zurück, da die Verschiffungen in alle wichtigen Exportziele gesunken sind - mit der bemerkenswerten Ausnahme der Türkei. Die Lieferungen dorthin sind immer noch 86% höher als im letzten Jahr.

Es ist jedoch anzumerken, dass die April-Lieferungen aus Spanien in die Türkei mit 106 mt um 92% niedriger sind als im letzten Jahr. Dies deckt sich mit den gegenwärtigen Beobachtungen der Branche, dass der Mandelkonsum trotz der sehr attraktiven Preise träge ist, was sich in den letzten Wochen der Saison als Herausforderung erweisen wird. Frankreich ist nach wie vor das wichtigste Exportziel für Spanien, gefolgt von Deutschland und Italien.

Mandelexporte, Spanien, in mt

Destination

2021/22

2022/23

Diff

Frankreich

28.305

24.991

-11,8%

Deutschland

24.094

22.488

-6,7%

Italien

19.787

18.275

-7,7%

Großbritannien

4.754

4.206

-11,6%

Portugal

4.032

3.738

-7,3%

Polen

3.722

3.662

-1,7%

Belgien

4.696

3.398

-27,7%

Niederlande

3.790

3.022

-20,3%

Türkei

1.258

2.335

85,61%

Schweiz

2.040

1.935

-5,2%

Andere

19.728

18.658

-5,5%

Gesamt

116.206

106.708

-8,2%

Quelle: Spanisches Ministerium für Industrie, Tourismus und Handel, 01.08.-30.04.

Kalifornien wartet auf die Hitze

Während Texas in der Hitze schmort, herrschten in Kalifornien in den letzten Wochen relativ milde Bedingungen. Die Temperaturen dürften jedoch am Wochenende auf über 38°C steigen und in der nächsten Woche bei über 34°C bleiben. Da die Erntemenge mit schätzungsweise 750 Mio. lbs sehr hoch ausfallen wird, sind die Anbieter bestrebt, die aktuelle Ernte sofort zu verschiffen. Die Käufer zeigen jedoch mehr Interesse an späteren Lieferungen, was dem Absatz nicht gerade zuträglich ist. Obwohl die Preise niedrig sind, ist die Nachfrage gedämpft. Viele Erzeuger sind frustriert über die Entscheidung des National Agricultural Statistics Service des USDA, die Veröffentlichung der objektiven Schätzung um fünf Tage auf den 12. Juli zu verschieben. Dies wird auch die Verkäufe für die neue Ernte verlangsamen.

Eine gute Nachricht ist jedoch, dass Indien die Zölle für ungeschälte Walnüsse sowie Mandeln mit und ohne Schale fallen lassen wird, wie der International Dried Fruit Council und die Times of India berichten. Die Zölle für Mandeln in der Schale werden von 42 RS/kg auf 35 RS/kg und für geschälte Mandeln von 120 RS/kg auf 100 RS/kg in den nächsten drei Monaten sinken. Da sich die Beziehungen zwischen den USA und Indien verbessern, kann die amerikanische Mandelindustrie davon nur profitieren. Indien ist das wichtigste Exportziel für US-Mandeln.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
24.05.2024
MADRID/SACRAMENTO. Dringende Forderungen nach einer Genehmigung für die Behandlung von Bio-Kulturen mit Pestiziden in den von der extremen Dürre in Spanien betroffenen Gebieten widersprechen der Behauptung, dass bei Mandeln die Qualität wichtiger ist als die Quantität. Auch in Kalifornien ist die Preisgestaltung ein Thema, allerdings aus ganz anderen Gründen.
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.
Nüsse
21.05.2024
REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.