Nüsse

Mandeln: Bauernverband rechnet mit Rekordverlusten

31. August 2021 15:53, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MADRID/SACRAMENTO. Der katalonische Bauernverband berichtet von hohen Ernteverlusten. Betroffen seien neben Haselnuss- und Johannisbrotbäumen auch die Mandelplantagen. Aktuell wird von der schlechtesten Ernte der letzten 10 Jahre gesprochen.

Bis zu 70% Verlust

Ungünstige Umstände, im Fall der spanischen Mandeln insbesondere der Frühjahrsfrost Mitte März, sorgten dafür, dass in diesem Jahr mit einem Ertragsdefizit zu rechnen ist. Wie spanische Agrarmedien berichten, erwartet die Mandelbauern in Katalonien, laut Angaben des Bauerverbandes, die schlechteste Ernte der letzten zehn Jahre. In der Region Lleida beispielsweise könnte der Ertrag um bis zu 70% schrumpfen. Für ganz Katalonien sei derweil ein Produktionsrückgang auf 10.500 mt nicht ausgeschlossen. Im Jahr 202

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
17.08.2022
SACRAMENTO. Zum Ende der Mandelsaison lagen die US-Exporte deutlich hinter den Erwartungen zurück. Grund waren unter anderem Lieferverzögerungen durch Streiks aber auch teilweise rückläufig Nachfrage. Die US-Ernte läuft und in den kommenden Wochen dürften erste Ergebnisse Verfügbarkeit und Qualität vorliegen.
Nüsse
17.08.2022
ATLANTA. In den nordamerikanischen Anbaugebieten stecken die Erzeuger mitten in den Vorbereitungen für die Ernte der frühen Sorten. Bei der Vermarktung tun sich indes gewisse Schwierigkeiten auf.
Nüsse
12.08.2022
NEU-DELHI. Einige indische Erzeuger berichten von einem Schädlingsbefall auf den Feldern und haben mithilfe der Regierung und der Universitäten umgehend Maßnahmen ergriffen. Eine interessante Entwicklung gibt es zudem auf dem Markt für Erdnussöl.
Nüsse
11.08.2022
ORDU. Das türkische Ministerium für Land- und Forstwirtschaft hat die von den Marktteilnehmern mit Spannung erwarteten Produktionsschätzungen für die neue Saison bekanntgegeben. Diese sind, ebenso wie die Qualität der Nüsse, vielversprechend.