Nüsse

Mandeln: Australien rechnet weiterhin mit positiven Ergebnissen

30. März 2022 16:01, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CANBERRA/SACRAMENTO. Im März hat die neue Exportsaison für den australische Mandelmarkt begonnen, auf dem Papier ist jedoch erst die Saison 2021/2022 kurz vor ihrem Abschluss.

Bringt die Rekordernte auch Rekordexporte?

Zwischen März 2021 und Januar 2022 exportierte Australien 84.433 mt Mandeln, ein Plus von 14% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Gesamtergebnis der Vorsaison von 76.693 mt hatten die Exporteure bereits vor einigen Monaten übertroffen, so dass das Ausfuhrvolumen schon jetzt einen neuen Rekord erzielte.

Wichtige Abnehmerländer wie China (+36% auf 34.693 mt) und Indien (+50% auf 16.686 mt) haben ihre Importe australischer Mandeln in der Saison 2021/2022 im Jahresvergleich noch einmal deutlich gesteigert. Die Lieferungen nach Spanien legten ebenfalls 58% auf 4.910 mt zu. Gleichzeitig reduzierten Abnehmerländer wie Deutschland (-42% auf 3.204 mt) und die USA (-78% auf 874 mt) ihre Importe aus Australien erheblich.

Australien rechnet in diesem Jahr mit einer weiteren Rekordernte, weshalb Experten zuversichtlich sind, dass auch die Saison 2022/2023 mit guten Exportergebnissen aufwarten wird. 

Mandelexport Australien in mt

Land

2020/21

2021/22

Diff.

China

25.605

34.693

35,5%

Indien

11.107

16.686

50,2%

Vietnam

6.617

6.581

-0,5%

Spanien

3.102

4.910

58,3%

Deutschland

5.545

3.204

-42,2%

VAE

2.190

2.653

21,1%

Niederlande

3.862

1.867

-51,7%

Neuseeland

2.253

1.790

-20,6%

Türkei

1.525

1.566

2,7%

USA

3.999

874

-78,1%

Andere

8.343

9.609

15,2%

Gesamt

74.148

84.433

13,9%

Quelle: Almond Board of Australia; Mär-Jan

*mit und ohne Schale

Preiswende nach kurzzeitigem Anstieg

Im europäischen Spotmarkt waren die Mandelpreise nach der Meldung über potenzielle Frostschäden in den kalifornischen Anbaugebieten kurzzeitig nach oben geschnellt. Zuletzt kam es hier allerdings wieder zu Abwärtskorrekturen. Valencias, 12/14 mm, natur liegen bei 4,35 EUR/kg FCA Spanien, gleichzeitig werden California, SSR, 23/25, blanchiert auf einem Niveau von 5,35 EUR/kg FCA Spanien gehandelt. 

Mandelpreise

Sorte

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,35

Valencia, +14 mm, natur, Spanien

4,50

California, SSR, 23/25, blanchiert, USA

5,35

Butte/Padre, SSR, 27/30, natur, USA

4,55

Butte/Padre, SSR, 27/30, blanchiert, USA

5,20

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mandeln, natur, +14, Valencia
Preischart für Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.06.2022
ORDU. Die Aufmerksamkeit hat sich auf die neue Haselnussernte in der Türkei verlagert. Die Nachfrage ist enttäuschend gering, und die Lieferanten versuchen mit kreativen Mitteln, dies zu ändern. Für viele türkische Produzenten werden sich die Dinge jedoch zum Schlechten wenden.
Nüsse
22.06.2022
SACRAMENTO/SANTIAGO. Zum Ende der Saison nehmen die Walnusslieferungen aus den USA noch einmal Fahrt auf, Deutschland zeigt sich hier als wichtiger Exportmarkt. Die insgesamt schwachen Ausfuhrergebnisse der bisherigen Saison erhöhen den Verkaufsdruck auf die Anbieterseite.
Nüsse
22.06.2022
HANOI. Wie Vinacas bekanntgab, sind die vietnamesischen Einfuhren in den ersten vier Monaten 2022 im Jahresvergleich merklich zurückgegangen. Auch die Exporte des Landes fallen geringer aus als im Vorjahr, allerdings ist der Rückgang hier moderater.
Nüsse
22.06.2022
TEHERAN. Da es keine akkuraten Statistiken über die jährliche Pistazienproduktion im Iran gibt, ist es schwierig, zuverlässige Prognosen zu erstellen. Tatsache ist jedoch, dass die Frühjahrsfröste in den letzten beiden Jahren erhebliche Ernteeinbußen verursacht haben und die Landwirte große Geldbeträge verloren haben. Die größte Bedrohung stellt jedoch die Wasserknappheit dar, die die Erzeuger bereits mit der harten Realität des Klimawandels konfrontiert.