Nüsse

Mandeln: Australien baut Export weiter aus

15. Februar 2022 15:59, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO/CANBERRA. Die US-Mandelexporte konnten auch im Januar nicht dem Vorjahresergebnis mithalten, wodurch die Differenz zum gleichen Zeitraum 2020/2021 bei -16% bleibt.

US-Exporte weiter rückläufig

Insgesamt wurden seit August letzten Jahres 562.001 mt US-Mandeln mit und ohne Schale ins In- und Ausland geliefert, in den ersten sechs Monaten der Vorsaison waren es dagegen bereits 670.441 mt. Im Januar waren die Lieferungen um 8,8% auf 80.382 mt zurückgegangen, was sich vor allem in den Exporten zeigte, da die Inlandslieferungen im Jahresvergleich um 13% auf 30.197 mt zulegten. Die Januarexporte nach Indien blieben mit 10.363 mt relativ stabil, dafür ging die Einfuhr in Länder wie Spanien (-40% auf 4.945 mt), Deutschland (-37% auf 2.826 mt) und Italien (-28% auf 2.697 mt) merklich zurück.

Laut dem aktuellen Bericht des Almonds Board of California wurden aus der diesjährigen Ernte bis jetzt 1,283 Mio. mt Mandeln ohne Schale registriert, die offizielle Prognose lag dagegen nur bei 1,27 Mio. mt. Dies dürfte angesichts der aktuellen Exportsituation nicht dazu beitragen, dass sich die Preise wieder merklich festigen. Marktteilnehmer befürchten, dass am Ende dieser Saison überproportional große Überhangbestände bestehen bleiben. 

Mandelexport und Inlandsbedarf* USA in mt

Land

2020/21

2021/22

Diff.

USA

177.119

177.697

0,3%

Indien

109.886

87.974

-19,9%

China/Hongkong

54.214

39.603

-27,0%

Spanien

51.254

35.342

-31,0%

VAE

26.753

23.734

-11,3%

Deutschland

28.858

21.984

-23,8%

Japan

16.691

18.985

13,7%

Niederlande

19.552

18.108

-7,4%

Südkorea

16.661

17.115

2,7%

Italien

22.139

16.755

-24,3%

Andere

147.312

104.704

-28,9%

Gesamt

670.441

562.001

-16,2%

Quelle: Almond Board of California; Aug-Jan

*mit und ohne Schale

China und Indien sind Top-Importeure

Schon im vergangenen November, nach erst drei Vierteln der Exportsaison 2021/2022, hatten die Exporte Australiens den Gesamtjahresrekord der Vorsaison übertroffen und auch der Dezember hielt gute Ausfuhrzahlen bereit. Insgesamt wurden in den ersten zehn Monaten der laufenden Saison 81.858 mt Mandeln aus Australien exportiert, letztes Jahr um diese Zeit waren es lediglich 71.473 mt. China (+40% auf 2.496 mt), Vietnam (+43% auf 991 mt) und Spanien (von 22 mt auf 844 mt) waren im Dezember die mit Abstand wichtigsten Abnehmerländer, und auch auf die bisherige Saison betrachtet landen diese drei Länder in den Top-5-Exportdestinationen. Die Lieferungen nach Deutschland fielen dagegen deutlich geringer aus als im letzten Jahr.

Die neue Ernte ist derweil weiterhin vielversprechend, was den Druck auf den kalifornischen und spanischen Markt zusätzlich erhöhen dürfte. 

Mandelexport Australien in mt

Land

2020/21

2021/22

Diff.

China

25.361

34.501

36,0%

Indien

11.107

16.686

50,2%

Vietnam

6.402

6.529

2,0%

Spanien

2.825

4.252

50,5%

Deutschland

5.098

3.057

-40,0%

VAE

1.989

2.613

31,4%

Niederlande

3.800

1.787

-53,0%

Neuseeland

2.216

1.701

-23,2%

Türkei

1.508

1.529

1,4%

USA

3.166

601

-81,0%

Andere

8.001

8.601

7,5%

Gesamt

71.473

81.857

14,5%

Quelle: Almond Board of Australia;

Mär-Dez *mit und ohne Schale

Druck auf die Preise bleibt

Je nach Anbieter können die Mandelpreise im europäischen Spotmarkt deutlich variieren. Auch bei spanischen Mandeln sind die Preise nicht einheitlich. Valencia, 12/14 mm, natur dürften weiterhin etwa für 4,30 EUR/kg FCA Spanien zu bekommen sein, Abweichungen nach oben und unten sind jedoch möglich. 

Mandelpreise

Sorte

EUR/kg

Valencia, 12/14 mm, natur, Spanien

4,30

Valencia, +14 mm, natur, Spanien

4,45

Butte/Padre, SSR, 27/30, natur

4,55

Butte/Padre, SSR, 27/30, blanchiert

5,15

FCA Spanien

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Mandeln, natur, +14, Valencia
Mandeln, natur, 12/14 mm, Valencia
Preischart für Mandeln, blanchiert, 27/30, California SSR
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Mandeln, Valencia, natur, 12-14, Spanien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
19.05.2022
ORDU. Wirtschaftswissenschaftler sind der Ansicht, dass die Türkei eine beispiellose Wirtschaftskrise epischen Ausmaßes erlebt. Haselnusslieferanten berichten, dass die Inflation viel schlimmer ist, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen. Die auf dem International Nut and Dried Fruit Congress veröffentlichten Produktionsschätzungen zeigen einige überraschende Entwicklungen.
Nüsse
18.05.2022
SACRAMENTO/DUBAI. Ein merklicher Produktionsanstieg in China sorgt dafür, dass die weltweite Walnussproduktion gegenüber dem Vorjahr rund 17% höher ausfallen soll. Aber auch in anderen Hauptanbauländern wird ein Ertragsplus erwartet. Derweil fielen die US-Exporte im April erneut für diese Saison überdurchschnittlich gut aus.
Nüsse
18.05.2022
HANOI. Die EU ist nach den USA der zweitwichtigste Exportmarkt für vietnamesische Cashewnüsse. Das Handelsabkommen EVFTA hat dabei im letzten Jahr deutlich zu einer Steigerung der Exporte in EU-Märkte beigetragen.
Nüsse
17.05.2022
SACRAMENTO/CANBERRA. Der National Agricultural Statistics Service hat seine Ernteprognose für die kommende Mandelsaison angegeben. Die US-Exporte legen zum Ende der laufenden Saison derweil noch einmal zu und Australien konnte die Mandelexporte im ersten Monat der neuen Saison sogar verdoppeln.