Nüsse

Macadamias: Produktion in Hawaii sinkt

7. Februar 2023 um 15:48 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CANBERRA/WASHINGTON, D.C. Macadamias South Africa (SAMAC) hat die Produktionsschätzungen für 2022 angehoben. Landwirte in Kenia werden dazu veranlasst, von Kaffee auf die hochattraktive Nuss umzusteigen, und China hat schier unglaubliche Produktionsschätzungen herausgegeben. Die weltweite Produktion und die Nachfrage steigen. Doch nicht alle Marktteilnehmer sind zufrieden.

Hawaii kann nicht mithalten

Die Experten von Australian Macadamias rechnen in ihrem Marktbericht vom Dezember 2022 mit einem Anstieg der weltweiten Produktion von Macadamias in der Schale um 24% auf 300.213 mt. Während die australische Eigenproduktion nur um moderate 3% anstieg, wurden in Südafrika, Kenia und China starke Zuwächse beobachtet. SAMAC schätzte die Produktion in Südafrika zunächst auf 57.723 mt, revidierte diese Zahl jedoch auf 70.139 mt, was einem Anstieg von 31% gegenüber den 53.320 mt im Jahr 2021 entspricht. Auch in Kenia ist die Produktion um 55% gestiegen, da die Landwirte dort von hohen Erträgen profitieren, die viele dazu veranlassen, von Kaffee auf Macadamias umzusteigen, wie lokale Medien berichten. Der illegale Schmuggel stellt jedoch ein Problem dar, da die Gesetzeslücken noch geschlossen werden müssen.

Obwohl China offiziell angibt, dass sich die Produktion mit 65.000 mt fast verdoppelt hat, wird berichtet, dass die tatsächliche Zahl eher bei 50.000 mt liegt. Trotz der Überschwemmungen im letzten Jahr ist die australische Produktion nominal auf 52.974 mt gestiegen. Hawaii ist das einzige Land, in dem die Produktion im Jahr 2022 zurückgegangen ist. Medienberichten zufolge haben einige lokale Verarbeiter ihre Einkäufe bei lokalen Erzeugern eingestellt und verlassen sich nun lieber auf billigere Importe aus Südafrika und Kenia. Es ist zu befürchten, dass die internationale Angebotsschwemme weiterhin schlechte Nachrichten für die einheimische Produktion mit sich bringen wird.

Macadamiaproduktion, in der Schale, in mt

Land

2021

2022

Diff.

Südafrika

53.320

70.139

31%

Kenia

42.000

65.000

55%

China

32.000

62.500

95%

Australien

51.500

52.974

3%

Andere

62.600

49.600

-23%

Gesamt

241.420

300.213

24%

Quelle: Australian Macadamias, SAMAC

Starker Anstieg der US-Importe

Australian Macadamias stellt außerdem fest, dass die weltweite Nachfrage weiter steigt. Die Importe in die fünf wichtigsten Kernmärkte stiegen zwischen Oktober 2021 und September 2022 im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2020/2021 um 16% auf 28.160 mt. Allerdings gibt es einen Unterschied, da nur die Importe in die USA, nach Europa und Japan sowie nach China/Hongkong zugenommen haben, während die Lieferungen in den australischen Inlandsmarkt zurückgegangen sind.

Angetrieben durch attraktive Preise und den Rückgang der Produktion auf Hawaii hat sich die Importnachfrage in den USA 2022/2023 beschleunigt. Nach Angaben des USDA Economic Research Service (ERS) importierten die Vereinigten Staaten zwischen Juli und November 2022 frische und getrocknete Macadamianüsse im Wert von 100,658 Mio. USD, das entspricht einer Menge von 21.117 mt. Während sich die Einfuhrmenge im Vergleich zu den 4.478 mt, die im gleichen Zeitraum 2021 verzeichnet wurden, mehr als verdreifacht hat, ist der Einfuhrwert im Vergleich zu den 56,849 Mio. USD, die im gleichen Zeitraum 2021 registriert wurden, um 77% gestiegen. Südafrika und Kenia sind die mit Abstand wichtigsten Lieferanten für die USA und haben 2022/2023 Marktanteile gewonnen. In den vorangegangenen vier Wirtschaftsjahren 2018/2019-2021/2022 hielten sie einen Marktanteil von 40,2% bzw. 31,3%.

Im gesamten Wirtschaftsjahr 2021/2022 lieferte Kenia jedoch mehr Macadamianüsse in die USA als Südafrika (12,583 Mio. lbs gegenüber 10,339 Mio. lbs), und obwohl Südafrika in diesem Jahr bisher die Führung übernommen hat, ist das Rennen noch nicht entschieden. Auch Australien, Malawi und Guatemala haben ihre Verkäufe in diesem Jahr bisher stark gesteigert. Brasilien ist das einzige Land, das weniger Macadamianüsse in die Vereinigten Staaten geliefert hat.

Macadamia-Importe, USA, in 1,000 lbs

Land

2021/22

2022/23

Diff.

Südafrika

3.155

18.682

492%

Kenia

4.456

13.541

203%

Australien

24

3.905

16.171%

Malawi

939

6.261

567%

Vietnam

-

1.919

-

Guatemala

532

1.507

183%

Brasilien

705

585

-17%

Ruanda

19

46

142%

Costa Rica

43

44

2%

Zentralafrikanische Republik

-

36

-

Andere (Mexiko)

-

24

-

Gesamt

9.873

46.550

371%

Quelle: USDA ERS; Macadamianüsse, frisch oder getrocknet, Jul-Nov

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.
Nüsse
27.02.2024
ORDU. Da die Haselnusspreise in der Türkei ein Allzeithoch erreicht haben, sind die Käufer alles andere als glücklich. Die jüngsten Gebote von Ferrero haben zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für die Lieferanten, die von der Gulfood-Messe in Dubai zurückkehren, für Chaos gesorgt.
Nüsse
27.02.2024
BRÜSSEL. Die EU-Importeure gaben im Jahr 2023 deutlich weniger für Pinienkerne aus. Produzenten in Portugal werben für mediterrane Pinienkerne. Unsichere Marktbedingungen werden auch in diesem Jahr vorherrschen.
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.