Ölsaaten - Ölsaaten

Leinsaat: Massive Korrektur der Anbauschätzung

29. April 2021 um 12:21, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

OTTAWA/NUR-SULTAN. Der kanadische Statistikservice StatCan hat in dieser Woche die aktualisierten Anbauprognosen veröffentlicht. Entgegen der bisherigen Erwartungen, scheint sich der Leinsaatmarkt auf eine deutlich kleinere Ernte einstellen zu müssen.

Anbaurückgang in Kanada?

StatCan geht in seinem aktuellen Bericht davon aus, dass die Anbaufläche für Leinsaat in Kanada in diesem Jahr bei 982.000 Acres liegen könnte, das wären etwa 397.400 ha und damit gerade einmal 5-6% mehr als 2020. Zuletzt lagen die Anbauschätzungen für die Saison 2021/2022 noch bei 460.000 ha. Dadurch sinkt das Produktionspotential erheblich. Abzüglich der potenziellen Differenz zur tatsächlich abgeernteten Fläche käme die Ernte bei einem durchschnittlichen Ertrag von 1,45-1,55

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
27.01.2023
NEU-DELHI. Während die indischen Sesam-Anbieter sich auf dem internationalen Markt nicht behaupten konnten, könnte sich das Blatt nun zu ihren Gunsten wenden. Dies hat auch Auswirkungen auf den aktuellen Tender Südkoreas.
Ölsaaten
26.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. US-Handel erwartet mehr Exportumsatz. China kauft wieder mehr Sojabohnen, was sich auf die Nachfrage von Palmöl und Sojaöl negativ auswirken könnte, jedoch die Premiumposition von Sonnenblumenöl verbessert.
Ölsaaten
26.01.2023
CHRUDIM. Der Anstieg der Nachfrage seit dem Jahreswechsel wirkt sich auf die Blaumohnpreise aus und bringt einige Korrekturen mit sich. In der Hoffnung auf steigende Preise halten einige Produzenten ihre Ware vorerst noch zurück.
Ölsaaten
26.01.2023
OTTAWA. Agriculture and Agri-Food Canada prognostiziert für die Senfsaatsaison 2023/2024 einen erneuten drastischen Preisrückgang, während die Produktion nur leicht steigen soll. Länder wie Deutschland haben ihre Importe aus Kanada im laufenden Marketingjahr derweil deutlich gesteigert.