Ölsaaten - Ölsaaten

Leinsaat: Lage an kasachisch-chinesischer Grenze spitzt sich zu

11. März 2021 10:35, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NUR-SULTAN/OTTAWA. Nach wochenlangen Verzögerungen durch chinesische Kontrollen an der Grenze hat die staatliche kasachische Eisenbahngesellschaft die Lieferungen in das Nachbarland vorerst eingestellt. Die Leinsaatpreise haben indes erneut leicht angezogen.

Preise steigen weiter

Die Leinsaatpreise in Kasachstan können ihren Aufwärtstrend fortsetzen. So liegen die Rohwarenpreise für braune Leinsaat, 97%, für März-Lieferungen aktuell bei 835-840 USD/mt CIF Gent, Lieferungen im April sind mit 830 USD/mt etwas günstiger zu bekommen. Auf dem europäischen Spotmarkt sind die Preise für gereinigte Ware ebenfalls leicht gestiegen und bewegen sich für braune Leinsaat, 99,9% bei 750-770 EUR/mt DDP Deutschland.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.