Ölsaaten - Ölsaaten

Leinsaat: Experten schätzen weltweite Ernte auf Dreijahrestief

10. Dezember 2021 08:08, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NUR-SULTAN/OTTAWA. Wie die Berichterstattung der vergangenen Monate schon nahelegte, untermauerten die Ölsaatenexperten von Oil World nun ebenfalls noch einmal: Die weltweite Leinsaaternte 2021/2022 dürfte das schlechteste Ergebnis der vergangenen drei Jahre erzielt haben.

Oil World schätzt die Leinsaatproduktion auf insgesamt 3,03 Mio. mt, in der Saison 2020/2021 waren es ihren Daten zufolge noch 3,29 Mio. mt. Grund für dieses Defizit ist sind die ungünstigen Witterungsbedingungen insbesondere in Form von Hitze und Trockenheit in den wichtigsten Anbauländern. Die daraus resultierenden geringeren Erträge konnten auch durch die größere Anbaufläche nicht ausgeglichen werden. Kasachstans Leinsaaternte erlebte einen Rückgang auf 744.000 mt, kanadische Bauern sollen lediglich 346.000 mt geerntet haben. Gleichzeitig soll Russland trotz allem mit 950.000 mt Leinsaat ein neues Rekordergebnis erzielt haben können und auch in der EU ist laut Oil World ein leichter Produktionszuwachs spürbar. 

Beginnt der Abwärtstrend?

Entsprechend dieser Ergebnisse liegen die Leinsaatpreise noch immer auf ihrem Rekordhoch, allerdings kam es bei osteuropäischer Leinsaat schon zu den ersten Preiskorrekturen. Auch in Kanada drückt die fehlende Nachfrage auf die Preise und die Experten von Rayglen Commodities bestätigen, dass es auf dem ohnehin schon absurd hohen Preisniveau schwer für den Markt sein wird, die Preise wieder nach oben zu treiben. 

Leinsaatpreise, Osteuropa

Qualität

EUR/mt

braun, 99,9% Reinheit, FCA Polen

1.000

gelb, 99,9% Reinheit, FCA Polen

1.100

braun, 97% Reinheit, FCA Polen

800

bio, gelb, 98% Reinheit., DDP Rotterdam

1.750

Quelle: Handel

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Leinsaat, braun, 99.9% Reinheit, Osteuropa
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Leinsaat, 99,9%, Osteuropa

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
05.10.2022
SOFIA/KYIV. Entgegen allen Berichten aus den Ursprüngen hat die EU-Kommission ihre Prognose für die laufende Sonnenblumenkernernte wieder erhöht. Die Rohwarenpreise haben etwas angezogen. Derweil teilt die Ukraine mit, dass sie sich darauf verlassen, dass der Getreidekorridor weiterhin geöffnet bleiben wird.
Ölsaaten
05.10.2022
CHRUDIM. Mangelndes Kaufinteresse und die Ungewissheit, wie sich die Nachfrage in den kommenden Monaten entwickeln wird, lähmen den Blaumohnmarkt. Die Erzeuger sind jedoch nicht bereit, sich dem Druck zu beugen.
Ölsaaten
05.10.2022
OTTAWA/NUR-SULTAN. In Kanada ist die Leinsaaternte in vollem Gange. Experten zeigen sich optimistisch, was die Erträge angeht, wobei Marktteilnehmer die finalen Ergebnisse abwarten wollen. Kanadische Leinsaat wird wieder deutlich günstiger werden müssen, um im internationalen Markt bestehen zu können.
Ölsaaten
05.10.2022
OTTAWA. Experten haben ihre Schätzungen für die diesjährige Senfsaatproduktion in Kanada noch einmal angepasst. Unter idealen Voraussetzungen sei ein Produktionsplus gegenüber dem Vorjahr von 190% zu erwarten. Die Preise sollen sich allerdings nur langsam erholen.