Ölsaaten - Ölsaaten

Leinsaat: Ertragsprognosen erneut nach unten korrigiert

23. September 2021 um 14:50, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NUR-SULTAN. Erst im Laufe des Ernteprozesses zeigt sich das ganze Ausmaß der Schäden, die die Trockenheit verursacht hat. Im Zuge dessen wurde die Ernteschätzung für die kasachische Leinsaaternte noch einmal nach unten korrigiert.

Leinsaatversorgung gerät ins Wanken

Die aktuelle Unsicherheit im Leinsaatmarkt sorgt dafür, dass Händler nur zögerlich Angebote für prompte Lieferungen abgeben. Zu ungewiss ist die Warenverfügbarkeit in diese Saison. Hitze und Trockenheit haben in den kasachischen Anbauregionen ihre Spuren hinterlassen und aktuellen Berichten zufolge geht die Kazakh Grain Union (KGU) davon aus, dass lediglich 1,2-1,3 Mio. ha der Anbaufläche ertragreich sein werden. Infolgedessen wird die Leinsaaternte 2021 auf 720.000-800.000 mt gesch&auml

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
07.02.2023
DALIAN. Die Rohwarenpreise sind sowohl auf dem GWS- als auch auf dem Shine-Skin-Markt merklich nach oben geklettert, was sich auch auf die Exportpreise auswirkt. Neben der steigenden Nachfrage spielt dabei auch das Kaufverhalten der Lieferanten eine wichtige Rolle.
Nüsse
06.02.2023
NEU-DELHI. Die steigenden Preise verleiten Farmer dazu, wieder vermehrt Erdnüsse anzubauen. Dies könnte allerdings zu Schwierigkeiten in Hinblick auf die Wasserversorgung führen. Auch die höheren Preise für Saatgut müssen bedacht werden.
Ölsaaten
02.02.2023
NEU-DELHI. Im indischen Sesammarkt kam es erneut zu massiven Preiserhöhungen. Und dennoch glauben Händler, müsste eine Tender-Teilnahme nicht vergebens sein.
Ölsaaten
02.02.2023
KYIV/DALIAN. Sowohl für die EU-Grenzstaaten als auch für die ukrainische Industrie bringen die massiven Exportsteigerungen neue Herausforderungen mit sich. Experten blicken derweil optimistisch auf die das Erntejahr 2023.