Ölsaaten - Ölsaaten

Leinsaat: Erntestart verschiebt sich nach vorne

16. Juni 2020 16:19, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NUR-SULTAN. Marktteilnehmer zeigen sich weiterhin zuversichtlich bezüglich der kommenden Leinsaaternte. Neben Kasachstan gibt es jetzt auch die ersten Preisindikationen für die neue Ernte aus Russland.

Neue Ernte Angebote aus Russland

Aktuell bewegen sich die Ernteprognosen für kasachische Leinsaat zwischen 800.000-1.000.000 mt, abhängig vom Ertrag und der tatsächlich abgeernteten Fläche. Der frühe Aussaatbeginn sollte zudem dafür sorgen, dass die Ernte bis zu zwei Wochen eher beginnen kann als üblich und bereits Anfang September verladen werden könnte.

Spotkäufe sind für die meisten Marktteilnehmer uninteressant geworden und die Rohwarenpreise sind auf 420-430 EUR/mt FCA Kasachstan zurückgegangen. Das angepeilte Preisniveau von 480-500 EUR/mt für die letzten Wochen bis zur neuen Saison dürfte sich im Markt nicht durchsetzen lassen.

Örtliche Experten prognostizieren für die kommende Saison einen Startpreis von 320-330 EUR/mt FCA Nordkasachstan, basierend darauf sollte gereinigte Leinsaat Mitte September zu Preisen ab 0,48-0,50 EUR/kg DDP Deutschland zu bekommen sein. Konkrete Angebote liegen hier allerdings noch nicht vor.

Ähnlich sieht es in Russland aus. Auch hier haben die Rohwarnpreise für Spotlieferungen nachgegeben, während die Preisindikationen für neue Ernte bei 330-335 EUR/mt FCA Sibirien liegen. Berichten zufolge wurden auf diesem Niveau bereits die ersten Verträge mit chinesischen Käufern geschlossen. 

Leinsaat

Qualität

EUR/kg*

braun, 99,9%, Osteuropa, DDP DE

0,600-0,640

braun, 97%, Kasachstan, FCA KZ

0,420-0,430

braun, 97%, Russland, FCA RU

0,430-0,440

*Preisindikationen

Regierung will Landwirtschaft fördern

Wie Marktteilnehmern berichten, will sich die kasachische Regierung zunehmend auf die Entwicklung der einheimischen Agrarwirtschaft konzentrieren. So soll in Kürze ein Staatsprogramm zur Förderung der Landwirtschaft verabschiedet werden. In dem Programm sind mehrere Fördermöglichkeiten für die Entwicklung des ländlichen Raums vorgesehen. Auch der Pflanzenanbau soll unterstützt werden, darunter auch, Getreide, Ölsaaten und Hülsenfrüchten. Besonderes Augenmerk liegt dabei zudem auf dem Bio-Sektor.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Leinsaat, braun, 99.9% Reinheit, Osteuropa
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Leinsaat, 99,9%, Osteuropa

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.