Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Preistrend geht weiter nach oben

10. Mai 2021 11:23, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. In wenigen Tagen ist die Aussaat für die diesjährige Kürbiskernernte abgeschlossen und bisher sieht es so aus, als würden sich die Prognosen über kleinere Anbauflächen bewahrheiten.

Bis zu 50% kleinere Anbaufläche

Die Kürbiskernaussaat kommt in China langsam zum Abschluss. In den Anbauregionen Xinjiang und Innere Mongolei sollen die Farmer Ende kommender Woche die Aussaat fertigstellen können. Berichten zufolge zeichnet es sich bisher ab, dass die Anbaufläche für Kürbiskerne, Shine Skin sowohl in der Inneren Mongolei als auch in Xinjiang rund 20-30% kleiner ausfallen wird als im Vorjahr, im Nordosten Chinas soll die Aussaat sogar um 50% reduziert worden sein. 

Rohwarenpreise tendieren nach oben

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
28.10.2021
OTTAWA. Agriculture and Agri-Food Canada hat diese Woche noch einmal seine Prognosen für die laufende Saison 2021/2022 aktualisiert. Nach der massiven Kürzung der Ernteschätzung blieben diese Daten vorerst unverändert, allerdings wurden die Preiserwartungen um weitere 10% erhöht.
Ölsaaten
27.10.2021
CHRUDIM. Das tschechische Statistikamt (Czech Statistical Office) hat vor kurzem die aktualisierten Daten für die Mohnernte 2021 veröffentlicht. Diese liegen deutlich hinter den überaus optimistischen Schätzungen im vergangenen Juli.
Ölsaaten
25.10.2021
PEKING. Nachdem der GWS-Markt zunächst von den Preissteigerungen, die der Shine-Skin-Markt erlebt hatte, verschont geblieben war, haben die Preise nun merklich angezogen. Die Qualität der Ware spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Ölsaaten
21.10.2021
CHRUDIM. Nach den Problemen zu Saisonbeginn ist auf dem Blaumohnmarkt vorerst Normalität eingekehrt. Die von den Käufern erhofften Preissenkungen sind allerdings nicht eingetreten, da viele Farmer ihre Rohware noch zurückhalten.