Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Preise steigen deutlich

7. Februar 2023 um 08:12 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Die Rohwarenpreise sind sowohl auf dem GWS- als auch auf dem Shine-Skin-Markt merklich nach oben geklettert, was sich auch auf die Exportpreise auswirkt. Neben der steigenden Nachfrage spielt dabei auch das Kaufverhalten der Lieferanten eine wichtige Rolle.

Fehlentscheidung der Lieferanten

Die Rohwarenpreise haben sowohl auf dem Shine-Skin- als auch auf dem GWS-Markt im Vergleich zu letzter Woche kräftig angezogen, was sich auch in den Exportpreisen widerspiegelt. Vor dem chinesischen Neujahrsfest waren die Lieferanten davon ausgegangen, dass die Rohwarenpreise nach den Feierlichkeiten sinken würden, und hatten ihre Käufe vorerst auf Eis gelegt. Dies stellt sich nun, da sie sich mit neuer Ware eindecken müssen, als Fehler heraus, denn die wenigsten von ihnen sind preislich durch unterzeichnete Vert

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
13.06.2024
NEU-DELHI/MAPUTO. Die Sesamernte im indischen Bundesstaat Gujarat soll aktuellen Schätzungen zufolge die bisherigen Erwartungen nicht erfüllen können. Derweil rechnen Marktteilnehmer mit hohen Exporten aus Mosambik.
Ölsaaten
12.06.2024
SOFIA/KYIV. In der Ukraine kommt die Anbaufläche den vorläufigen Schätzungen des Agrarministeriums nicht an die geplante Fläche heran und auch in Russland sollen die Anbaufläche geringer ausgefallen sein als im Vorjahr. Derweil hat auch Coceral die EU-Ernteprognose angepasst.
Nüsse
10.06.2024
NEU-DELHI/PEKING. Alles an der aktuellen Situation in China deutet derzeit daraufhin, dass das Land die Nachfrage nach Erdnüssen so weit wie möglich aus eigenem Anbau decken will. Das macht sich auch auf dem indischen Markt bemerkbar.
Ölsaaten
06.06.2024
BRÜSSEL/OTTAWA. Die graduelle Erhöhung der Einfuhrsteuer auf russische Leinsaatimporte in die EU ist beschlossen. Dass diese nicht sofort in Gänze angepasst werden, sorgt für Ernüchterung bei kanadischen Händlern.