Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Preise im Abwärtstrend

14. September 2022 um 10:46 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Die neue Ernte trifft vermehrt auf den Märkten ein und sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise sind gesunken. Auch die Frachtraten zeigen sich weiterhin rückläufig, sehr zur Freude der chinesischen Lieferanten.

Spekulanten verkaufen alterntige Ware

Immer mehr neuerntige Shine Skins aus der Inneren Mongolei und dem Nordwesten Chinas erreichen die Märkte, allerdings ist die Inlandsnachfrage aufgrund des am letzten Wochenende begangenen Mondfestes noch etwas träge. Dies führt dazu, dass die Rohwarenpreise sich rückläufig zeigen und sich aktuell bei etwa 18,5 CNY/kg bewegen. Die großen Spekulanten, die noch über 30.000 mt Shine Skins der alten Ernte in ihren Lagern aufbewahren, versuchen nun, ihre Ware zu den aktuellen Marktpreisen zu ver&au

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.