Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Preise im Abwärtstrend

14. September 2022 um 10:46, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Die neue Ernte trifft vermehrt auf den Märkten ein und sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise sind gesunken. Auch die Frachtraten zeigen sich weiterhin rückläufig, sehr zur Freude der chinesischen Lieferanten.

Spekulanten verkaufen alterntige Ware

Immer mehr neuerntige Shine Skins aus der Inneren Mongolei und dem Nordwesten Chinas erreichen die Märkte, allerdings ist die Inlandsnachfrage aufgrund des am letzten Wochenende begangenen Mondfestes noch etwas träge. Dies führt dazu, dass die Rohwarenpreise sich rückläufig zeigen und sich aktuell bei etwa 18,5 CNY/kg bewegen. Die großen Spekulanten, die noch über 30.000 mt Shine Skins der alten Ernte in ihren Lagern aufbewahren, versuchen nun, ihre Ware zu den aktuellen Marktpreisen zu ver&au

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
30.03.2023
OTTAWA/ASTANA. Gegenüber der Saison 2021/2022 sind die Preise für kanadische Leinsaat drastisch gesunken, dennoch können die Angebote nicht denen aus Russland und Kasachstan mithalten. Die Erzeuger könnten daher eine drastische Entscheidung treffen.
Ölsaaten
30.03.2023
NEU-DELHI. Der Regen der vergangenen Tage ging nicht spurlos an der Sesamernte vorbei, Ertragsrückgänge seien nicht auszuschließen. Dennoch soll der für April angekündigte Tender wenig Einfluss auf die Preisentwicklung haben.
Ölsaaten
29.03.2023
SOFIA/KYIV. Coceral hebt in seinem aktuellen Bericht die Produktionsschätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte noch einmal merklich an. Derweil geraten die Preise im osteuropäischen Markt immer weiter unter Druck.
Ölsaaten
27.03.2023
DALIAN. Die Aussaat der neuen Ernte steht kurz bevor und es zeichnet sich ab, dass chinesische Landwirte den Anbau von Shine Skins bevorzugen, während die Anbaufläche für GWS-Kerne schrumpft. Aktuell finden kaum Handelsaktivitäten statt.