Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Keine Möglichkeit für Preisrückgänge

6. März 2023 um 16:18 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Verschiedene Faktoren sorgen dafür, dass die Preise auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt stetig weiter steigen. Auch die neue Saison sieht sich bereits jetzt mit Schwierigkeiten konfrontiert.

Spekulanten bestimmen Preise

Die Preise auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt halten ihr hohes Niveau und sind im Vergleich zu letzter Woche sogar noch einmal um 30-40 USD/mt gestiegen. „Es scheint keine Möglichkeit zu geben, dass die Preise in naher Zukunft sinken“, berichtet ein chinesischer Händler. Dies ist vor allem auf die begrenzten Bestände auf dem Markt zurückzuführen, denn im Vergleich zu letztem Jahr sind die Lagervorräte der Verarbeiter gering, sodass es für die Spekulanten ein Leichtes ist, die Marktpre

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
02.10.2023
NEU-DELHI. Anhaltende Regenfälle sorgen dafür, dass die indischen Erdnüsse der neuen Ernte bisher noch nicht mit ihrer Qualität überzeugen können. Die chinesischen Käufe werfen Fragezeichen auf, während die Regierung in Gujarat die Landwirte unterstützt.
Ölsaaten
28.09.2023
OTTAWA/ASTANA. Marktteilnehmer gehen davon aus, dass die kasachische Leinsaaternte in diesem Jahr nicht vor November im Markt verfügbar sein wird.
Ölsaaten
28.09.2023
NEU-DELHI/ABUJA. Geringere Produktionserwartungen und gute Inlandsnachfrage sorgen für festere Preise im indischen Sesammarkt. Die Verfügbarkeit neuer Ernten aus anderen Ursprüngen negiert dies zum Teil aber wieder.
Ölsaaten
27.09.2023
SOFIA/CHISINAU. Noch immer gibt es mit den betroffenen EU-Staaten keine für alle Beteiligten zufriedenstellende Einigung bezüglich der Agrar-Importe aus der Ukraine. Aber es wird daran gearbeitet. Derweil verlangen auch moldawische Erzeuger Maßnahmen von Seiten der Regierung.