Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Keine Möglichkeit für Preisrückgänge

6. März 2023 um 16:18 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Verschiedene Faktoren sorgen dafür, dass die Preise auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt stetig weiter steigen. Auch die neue Saison sieht sich bereits jetzt mit Schwierigkeiten konfrontiert.

Spekulanten bestimmen Preise

Die Preise auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt halten ihr hohes Niveau und sind im Vergleich zu letzter Woche sogar noch einmal um 30-40 USD/mt gestiegen. „Es scheint keine Möglichkeit zu geben, dass die Preise in naher Zukunft sinken“, berichtet ein chinesischer Händler. Dies ist vor allem auf die begrenzten Bestände auf dem Markt zurückzuführen, denn im Vergleich zu letztem Jahr sind die Lagervorräte der Verarbeiter gering, sodass es für die Spekulanten ein Leichtes ist, die Marktpre

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
21.05.2024
DALIAN. Die Preise auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt sinken aufgrund mangelnder Nachfrage weiter. Die Frachtpreise klettern indes erneut in die Höhe.
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Ölsaaten
15.05.2024
SOFIA/KYIV. Das US-Agrarministerium geht davon aus, dass die weltweite Sonnenblumenkernproduktion 2024/2025 nur 1% größer ausfallen soll als im Vorjahr.