Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Logistik läuft wieder

22. November 2022 um 16:15 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Zur Erleichterung vieler Marktteilnehmer sind einige Anbaugebiete in der Inneren Mongolei mittlerweile nicht mehr gesperrt, sodass die Rohwarenbeschaffung erleichtert wird und die logistischen Probleme schrumpfen. Eine Ausnahme bildet der Western der Region.

Rohwarenpreise steigen leicht an

Der chinesische Kürbiskernmarkt zeigt in dieser Woche nur wenig Veränderung. Die Rohwarenpreise steigen weiter langsam, aber stetig an und liegen für Shine Skins zwischen 17,2 CNY/kg und 17,5 CNY/kg und für GWS-Kerne bei 17,4 CNY/kg. Die Exportpreise sind im Gegensatz dazu leicht gesunken; Faktoren wie Währungsschwankungen, rückläufige Frachtraten und mehr verfügbare Ware spielen hierbei eine entscheidende Rolle. GWS-Kerne, Grade A kosten aktuell 2.860 USD/mt CFR EMP.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
21.05.2024
DALIAN. Die Preise auf dem chinesischen Kürbiskernmarkt sinken aufgrund mangelnder Nachfrage weiter. Die Frachtpreise klettern indes erneut in die Höhe.
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Ölsaaten
15.05.2024
SOFIA/KYIV. Das US-Agrarministerium geht davon aus, dass die weltweite Sonnenblumenkernproduktion 2024/2025 nur 1% größer ausfallen soll als im Vorjahr.