Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Lieferanten zögern bei Käufen

8. Juni 2022 10:28, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Die extrem hohen Rohwarenpreise auf dem Shine-Skin-Markt schrecken viele Käufer ab; sie decken sich gerade mit dem Nötigsten ein, um ihre bestehenden Verträge erfüllen zu können. Die Spekulanten rechnen allerdings mit weiteren Preissteigerungen.

Hohe Rohwarenpreise halten sich

Nachdem die Rohwarenpreise für Shine Skins innerhalb eines Monats kontinuierlich gestiegen waren, halten sie sich derzeit auf dem sehr hohen Niveau von 19,6-19,8 CNY/kg. Chinesische Händler berichten allerdings, dass die Käufer solch massive Preisanstiege nur schwerlich akzeptieren können. Die Lieferanten kaufen sehr zögerlich und decken sich nur mit dem Nötigsten ein – ihr derzeitiges Ziel ist es, die bestehenden Verträge erfüllen zu können. Die Spekulanten zeigen sich indes weiterhi

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
10.08.2022
BUDAPEST/CHRUDIM. Während die Ernteschätzungen in Tschechien sich gegenüber früheren Prognosen leicht verbessert haben, hat die Stimmung auf dem ungarischen Blaumohnmarkt den Nullpunkt erreicht. Die neue EU-Verordnung bereitet indes den Marktteilnehmern in allen Anbauländern Sorge.
Ölsaaten
08.08.2022
DALIAN. In den chinesischen Anbaugebieten wird die Kürbiskernernte in den kommenden Tagen starten und die Farmer stecken mitten in den Vorbereitungen. Vor allem die Shine-Skin-Erzeuger haben allerdings mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen.
Ölsaaten
04.08.2022
NEU-DELHI. Obwohl die Preise kontinuierlich steigen, können sie bisher nicht die Erwartungen der indischen Händler erfüllen. Die Bestände schwarzen Sesams werden aufgrund der höheren Nachfrage aus China knapp.
Ölsaaten
03.08.2022
SOFIA/PEKING. Die politische und wirtschaftliche Lage in Bulgarien ist extrem instabil und die Marktteilnehmer blicken pessimistisch in die Zukunft. In China soll die Anbaufläche 2022 geringer ausfallen als im Vorjahr.