Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Das kostet die neue Ernte

6. Juli 2020 16:29, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Chinesische Exporteuer tasten sich langsam an die neue Saison heran, wobei die aktuellen Preisindikationen noch Potential nach unten haben.

Ernten entwickeln sich gut

Marktteilnehmer zeigen sich zufrieden mit dem Entwicklungsstadium der Shine-Skin-Ernte in der chinesischen Provinz Xinjiang. Das Wetter im Nordwesten des Landes bot gute Voraussetzungen für die Pflanzen und die Anbauflächen sollen großer ausgefallen sein, als sie erwarteten. Sollte das bis zur Ernte so bleiben, ist mit einem hohen Ertrag zu rechnen.

Der Ausbau der Shine-Skin-Produktion ging allerdings in vielen Teilen zu Lasten der GWS-Ernte, weshalb Experten das Produktionspotential auf 8.000 mt schätzen. Zusammen mit den Überhängen aus der aktuellen Saison könnte gerade genug Ware verfügbar sein, um den Bedarf decken zu können. 

Preise haben Potential nach unten

Stück für Stück rückt die Erntesaison 2020 näher und chinesische Händler beginnen auszutesten, zu welchen Preisen sie die neue Ernte verkaufen können. Aufgrund der oben genannten Umstände gehen Marktteilnehmer derzeit davon aus, dass die GWS-Preise gegebenenfalls auch in der neuen Saison nicht viel günstiger angeboten werden als jetzt, während Kürbiskerne, Shine Skin, Grade AA auch unter 3.000 USD/mt zu bekommen sein sollten. Wie üblich spielen die tatsächliche Angebot- und Nachfragesituation bei der weiteren Preisentwicklung eine entscheidende Rolle. Hinzu kommen die möglichen Auswirkungen durch die Pandemie. 

Kürbiskerne, China in USD/kg

Typ

Ernte 2019

Ernte 2020

GWS, Grade A

2,55-2,70

2,550

GWS, Grade AA

2,65-2,71

2,690

Shine Skin, Grade A

2,64-2,75

2,535

Shine Skin, Grade AA

3,18-3,26

3,080

CFR Hamburg

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
- Preischart für Kürbiskerne, GWS, Grade AA
- Preischart für Kürbiskerne, Shine Skin, Grade AA
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Kürbiskerne, GWS, Grade AA
Dateisymbol
Preischart Kürbiskerne, Shine Skin, Grade AA

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
27.01.2022
NEU-DELHI. Im Sesammarkt fehlt es an Nachfrage. Europäische Käufer konzentrieren sich vermehrt auf afrikanische als auf indische Ware. Indische Exporteure hoffen daher, dass der Tender neuen Schwung in den Markt bringt.
Ölsaaten
26.01.2022
PRAG. Tschechischen Marktteilnehmern zufolge kommt langsam wieder etwas Schwung in den Blaumohnmarkt. Allerdings sind die Transportkapazitäten knapper. Deutschland hat seine Mohnimporte in den ersten vier Monate dieser Saison um knapp 30% reduziert.
Ölsaaten
26.01.2022
SOFIA/KIEW. Fehlende Nachfrage lässt die Preise für bulgarische Bakery-Kerne leicht sinken. Derweil berichtet die ukrainische Zollbehörde, dass die Ukraine weniger Saatgut eingekauft hat als üblich um diese Zeit.
Ölsaaten
26.01.2022
NUR-SULTAN/MOSKAU. Das Wetter meinte es nicht gut mit den Leinsaaternten in Kanada und Kasachstan, weshalb die Erträge deutlich geringer ausfielen. Indes verzeichneten auch die Hektarerträge in Russland einen merklichen Rückgang, hier konnte die Anbaufläche aber einiges gut machen.