Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Käufer werden abgeschreckt

12. Juli 2022 um 14:29 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Obwohl die Nachfrage gering ist und die Käufer auf die neue Ernte warten wollen, bleiben die Preise für Kürbiskerne in China hartnäckig oben. Spekulanten geben weiterhin ihr Bestes, um Käufer abzuschrecken.

Weit von der Realität entfernt

Die aktuellen Marktpreise für Kürbiskerne haben derzeit wenig mit Angebot und Nachfrage in China zu tun. Obwohl die Nachfrage gering ist, verharren die Rohstoffpreise für Kerne mit glänzender Schale seit über einem Monat stabil bei 19,60 RMB/kg. Das Problem ist, dass kleine Händler und Spekulanten ausverkauft sind, während sich alle verbleibenden Mengen in den Händen der großen Akteure befinden. Sie haben die volle Kontrolle über die Preise.

Obwohl noch große Mengen

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.