Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Chinas Wirtschaft atmet auf

12. Dezember 2022 um 16:49 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Die Aufhebung der Null-Covid-Politik in China erleichtert den Handel auch auf dem Kürbiskernmarkt erheblich, vor allem, wenn es um die Beschaffung neuer Rohware geht. GWS-Kerne sind dabei weitaus gefragter als Shine Skins.

Anbaugebiete können wieder bereist werden

Das Aufatmen des chinesischen Kürbiskernmarktes war förmlich zu hören, als die Regierung die Null-Covid-Politik vergangene Woche beendet und die damit verbundenen Maßnahmen aufgehoben hatte. Chinesische Händler berichten, dass das Leben nun wieder in seinen normalen Ablauf zurückfindet, alle Städte und Regionen frei bereist werden können und die Hürden im Handel immer kleiner werden. Auch im Nordwesten des Landes können die Anbauregionen wieder betreten werden und die H

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
15.04.2024
DALIAN. In China hat die Aussaat für die neue Kürbiskernernte begonnen und wird noch etwa einen Monat andauern. Die Preise verfolgen ihren Abwärtstrend.
Nüsse
15.04.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Händler und Lagerhalter in Indien sind gezwungen, ihre Bestände zu günstigen Preisen zu verkaufen, da die steigenden Temperaturen Krankheiten in den Lagerhäusern begünstigen. In Argentinien ist die Ernte in vollem Gange.
Ölsaaten
11.04.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Mit der Aussicht auf höhere Importzölle für russische Leinsaat sorgen sich europäische Händler um ihr Geschäft und fürchten massive Preiserhöhungen. Weitere Anbauländer wie Indien und Kanada rücken in den Fokus, und sind für den Moment für die Abnehmer aber keine wirkliche Alternative.
Ölsaaten
11.04.2024
SOFIA/KYIV. Während der Aussaatperiode ist es in Bulgarien derzeit vergleichsweise warm und trocken. Dabei wäre die diesjährige Ernte auf günstige Wetterverhältnisse angewiesen, um nicht wie im letzten Jahr ein großes Ertragsdefizit zu erleben.