Trockenfrüchte

Kokosraspel: Massiver Nachfragerückgang setzt sich fort

14. Dezember 2022 um 10:13 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANILA. In seinem neuesten Bericht weist T.M. Duché besonders auf die schwierige Nachfragesituation 2022 hin, die sich auch im neuen Jahr fortsetzen wird. Weltweite Rezessionen und eine große Menge verfügbarer Ware tragen ihren Teil dazu bei.

Deutliche Preisrückgänge für Kokosöl

In ihrem aktuellen Jahresrückblick lassen die Experten von T.M. Duché die Aufs und Abs des Jahres 2022 auf dem Kokosmarkt noch einmal revuepassieren. Dabei wird deutlich, dass die Nachfrage nach Kokosraspeln massiv gesunken ist; die weltweiten Inflationsprobleme und steigende Zinssätze haben die Kaufkraft stark gedämpft. Dazu kommt Chinas Null-Covid-Politik, die zwar vergangene Woche für beendet erklärt wurde, im Laufe des Jahres aber zu großen Hürden im Handel geführt hatte. Da es in diesem Jahr T.M. Duché zufolge so viele Ölmühlen wie noch nie gab, traf die geringe Nachfrage auf ein hohes Angebot, was auch die Preise für Kokosöl merklich nach unten drückte. So lagen die Kosten laut der Experten im Februar noch bei 2.300 USD/mt CIF Rotterdam, im Oktober waren es nur noch gut 1.000 USD/mt CIF – das entspricht einem Rückgang von knapp 60%.

Kokosraspel, Indonesien

Qualität

EUR/kg

Fein

1,20

Medium

1,30

FOB Indonesien, Quelle: International Coconut Community

Düstere Aussichten

Für den Start ins neue Jahr gibt es zumindest von Seiten der Frachtraten gute Nachrichten; diese sind von 18.000 USD für einen 40’FCL zu Jahresbeginn auf teilweise nur noch 1.800 USD im Dezember gesunken. Die Einzelhandelsumsätze dürften 2023 weiter zurückgehen, da sich die finanziellen Probleme verschärfen. T.M. Duché gibt an, dass die Pläne für weitere Fabriken vorerst auf Eis gelegt wurden, und auch kleinere Mühlen, die bereits in Betrieb sind, schließen mussten. Die Nachfrage dürfte also mindestens im 1. Quartal 2023 schwach bleiben, vor allem, da auch noch teilweise große Lagerbestände abgebaut werden müssen.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Kokosraspel aus Sri Lanka
Preischart für Kokosraspel aus Indonesien
Preischart für Kokosraspel aus den Philippinen 
- Preischart für Kokosöl aus Indonesien
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.
Nüsse
23.02.2024
TEHERAN/FRESNO. Die kalifornische Rekordjagd bei Pistazien könnte bald zu einer Angebotsschwemme führen. Bei der diesjährigen Ernte überwiegt die Vorsicht. Die iranischen Exporte in die EU haben wieder zugenommen.
Nüsse
21.02.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Die kenianischen Marktteilnehmer profitieren bereits jetzt merklich von der Entscheidung der Regierung, das Ausfuhrverbot für unverarbeitete Macadamias vorübergehend aufzuheben. In Südafrika sind die Preise in den letzten Jahren stark gesunken.
Nüsse
21.02.2024
BRÜSSEL/SACRAMENTO. Die EU-Mandelimporte sind in dieser Saison bisher um 21% zurückgegangen. Angesichts der Auswirkungen der Klimakrise ist die Branche bestrebt, die positiven Aspekte von Mandeln zu bewerben. Die Produktionsaussichten in Kalifornien und Spanien könnten in diesem Jahr kaum unterschiedlicher sein.