Hülsenfrüchte

Kichererbsen: Kein Ende der Preissteigerungen

18. Juli 2022 10:44, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/OTTAWA. Sowohl in Indien als auch in Kanada zeigen sich die Kichererbsenpreise stabil bis leicht steigend. Marktexperten rechnen damit, dass die Preise auch in den kommenden Wochen weiter nach oben klettern werden. Über die Qualität der kanadischen Ernte herrscht noch Uneinigkeit.

NAFED stützt die Preise

Indische Marktteilnehmer berichten, dass die Nachfrage nach Kichererbsen steigt, während die Anlieferungen zurückgehen – das hat im Wochenvergleich noch einmal zu merklichen Preissteigerungen von 15 USD/mt geführt, und Experten gehen davon aus, dass vorerst kein Ende der Preiserhöhungen in Sicht ist. Besonders freuen können sich nun die Händler, die im April zu sehr guten Preisen eingekauft hatten, denn sie können nun hohe Gewinne erzielen. Einige von ihnen halten ihre Ware in der Aussicht auf wei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Hülsenfrüchte
08.08.2022
NEU-DELHI. Noch immer ist auf dem indischen Kichererbsenmarkt kein Ende der Preissteigerungen in Sicht und auch der August dürfte sich vielversprechend gestalten. Zwei Faktoren könnten allerdings Druck auf die Preise ausüben.
Obst und Gemüse
08.08.2022
PEKING. Wie üblich haben die Handelsaktivitäten auf den chinesischen Bohnenmärkten im Sommer ein wenig nachgelassen, sodass sich auch viele Preise rückläufig zeigen. Anders sieht es bei Adzukibohnen aus.
Hülsenfrüchte
01.08.2022
NEU-DELHI/OTTAWA. Ein geringeres Erntevolumen, das auf eine hohe Nachfrage trifft, lässt die Preise für indische Kichererbsen weiter steigen. Kanada verzeichnet währenddessen sehr gute Exportwerte.
Hülsenfrüchte
25.07.2022
NEU-DELHI/OTTAWA. Starke Regenfälle sorgen in Indien dafür, dass weniger Ware die lokalen Märkte erreicht, was die Preise festigt. Auch in Kanada liegt der Fokus derzeit auf dem Wetter, denn starke Hagelstürme in Alberta könnten zu Ertragseinbußen führen.