Hülsenfrüchte

Kichererbsen: Importe lohnen sich nicht

26. September 2022 um 09:26, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/OTTAWA. Durch die Regierungsentscheidung, ihre Ware für soziale Projekte günstiger zu verkaufen, hat das Vertrauen der indischen Händler stark gelitten. Die Preise sind indes erneut leicht gestiegen.

Hohe Frachtkosten verhindern Importe

Die indischen Kichererbsen setzen ihren leichten Aufwärtstrend fort und konnten auch in dieser Woche Preissteigerungen von etwa 10 USD/mt erzielen. Nachdem die Regierung entschieden hatte, Teile ihre Lagerbestände für Sozialhilfeprogramme günstig zu verkaufen, ist das Vertrauen der Händler allerdings stark angekratzt. Die Importeure tätigen zurzeit kaum Geschäfte im Ausland, da die Frachtkosten aus wichtigen Bezugsländern wie Australien, Mexiko und Russland so hoch sind, dass sie mit dem In

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Obst und Gemüse
01.02.2023
PEKING. Nach den guten Verkäufen im Zuge des chinesischen Neujahrsfestes sind die Händler auf den Bohnenmärkten nun gezwungen, die Bestände in ihren Lagern wieder aufzufüllen. Dies dürfte die Preise in den meisten Fällen stützen.
Hülsenfrüchte
30.01.2023
NEU-DELHI. Nachdem die Händler sich bereits über die niedrigen Preise zu Jahresbeginn gewundert hatten, kam es im Laufe der letzten Woche zu weiteren Rückgängen. Indische Experten schätzen jedoch, dass der vorläufige Tiefpunkt erreicht sein könnte.
Hülsenfrüchte
24.01.2023
NEU-DELHI. Die Händler sind verwundert über die Entwicklung der Kichererbsenpreise in Indien im bisherigen Jahresverlauf.
Hülsenfrüchte
10.01.2023
NEU-DELHI. Während die Kichererbsenaussaat in Indien im Gange ist, bleibt das Angebot knapp. Die Preise haben jedoch eine überraschende Wendung genommen.