Hülsenfrüchte

Kichererbsen: Händler hoffen auf steigendes Kaufinteresse

5. September 2022 um 10:52 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Die indische Organisation NAFED verfügt nach wie vor über einen Großteil der verfügbaren Ware, gibt diese allerdings aufgrund der geringen Marktpreise nicht zum Verkauf frei. Die Ankunft der tansanischen Ernte dürfte zusätzlichen Verkaufsdruck ausüben.

Ernte aus Tansania trifft ein

Die Nachfrage auf dem indischen Kichererbsenmarkt hat in den vergangenen Wochen deutlich nachgelassen, was sich auch im Rückgang der Exportpreise zeigt. Allerdings sind die Händler der Meinung, dass dies nur von kurzer Dauer sein dürfte, da anstehende Feiertage das Kaufinteresse wieder steigern sollten. Die Ankünfte sind weiterhin gut, Berichten zufolge erreichen täglich etwa 1.000 bis 1.200 Säcke die großen Spotmärkte in Gujarat. Den größten Teil der noch verfügbaren Ware besitze

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Hülsenfrüchte
13.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Die Preise für indische Kichererbsen stagnieren zurzeit und die Händler versuchen, ihre alterntige Ware zu verkaufen. In Kanada zeigt sich der Markt auffallend ruhig.
Obst und Gemüse
08.05.2024
PEKING. Während die Preise für schwarze Kidneybohnen aufgrund der schwachen Nachfrage weiter sinken, sieht es bei den roten Kidneybohnen anders aus. Die Mungbohnenimporte aus Myanmar sind rückläufig.
Hülsenfrüchte
06.05.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Um die Preissteigerungen voranzutreiben, halten indische Farmer und Händler derzeit ihre Bestände zurück und sorgen so für eine künstliche Verknappung. Deutschland importiert wieder deutlich mehr Kichererbsen aus Russland.
Hülsenfrüchte
29.04.2024
NEU-DELHI. Landwirte, die in Indien Kichererbsen anbauen, haben in dieser Saison unglaubliches Glück. Die Importe von Hülsenfrüchten sind stark angestiegen, was darauf hindeutet, dass das Land immer abhängiger von Importen wird.