Nüsse

Haselnüsse: Unerwarteter Trendwechsel

9. Januar 2023 um 11:38 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. In den letzten Wochen hat der Haselnussmarkt eine verrückte Entwicklung durchgemacht. Nicht nur, dass die Preise entgegen allen Erwartungen in die Höhe geschnellt sind, woran Mondelez und Ferrero mitschuldig sind, auch die Exporte haben eine ungewöhnliche Wendung genommen.

Trendwende bei den Ausfuhren

Auch wenn die Käufer in Europa in den Ferien waren, erreichten die Ausfuhren in der letzten Dezemberwoche 10.626 mt im Wert von 64 Mio. USD. Der Export von Vorsaisonverträgen nahm im Dezember zu, und die Gesamtexporte stiegen zwischen dem 1. September und dem 31. Dezember 2022 auf 130.606 mt im Wert von 742 Mrd. USD. Dies ist mengenmäßig 17% und wertmäßig 24% weniger als die 157.715 mt Haselnüsse im Wert von 977 Mrd. USD, die im gleichen Zeitraum 2021 ausgeführt wurden.

Obwohl die Exporteure während der gesamten Saison über eine geringe Nachfrage geklagt haben, hat der Anstieg der Dezemberlieferungen zu dem jüngsten Preisanstieg beigetragen, der die Lieferanten überrascht hat. Die Inlandspreise für Levante-Kerne, natur 11-13 mm stiegen im Vorfeld des Jahreswechsels auf 110 TRY/kg und für 13-15 mm auf 116-117 TRY/kg, da das Angebot begrenzt war und die Nachfrage nach größeren Nüssen zunahm. Die Lieferanten geben außerdem an, dass Mondelez und Ferrero große Mengen auf dem Inlandsmarkt gekauft haben. Offiziellen Berichten zufolge konnte die TMO nur 131.000 mt Haselnüsse in der Schale kaufen. 

Preise bleiben hoch

Mit 6,20 EUR/kg (6,60 USD/kg) hat das Jahr mit Preisen begonnen, die im Januar so hoch waren wie seit 2020 nicht mehr. Die Lieferanten gehen davon aus, dass die Preise auf diesem Niveau bleiben oder sogar noch weiter steigen werden, wenn die Exportnachfrage in diesem Tempo anhält. Zwar wird die Nachfrage in den nächsten Wochen weiterhin eine treibende Kraft sein, doch wird sich die Aufmerksamkeit schließlich auf die neue Ernte richten. 

Haselnüsse, Türkei

Größe

EUR/kg

USD/kg

Natur, 11-13 mm

6,20

6,60

Natur, 13-15 mm

6,65

7,08

Gehackt, 2-4 mm

6,90

7,35

Grieß, 0-2 mm

6,25

6,65

Paste, premium

5,80

6,17

DAP Mitteleuropa

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Haselnusskerne, natur, 11/13 mm
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
24.05.2024
MADRID/SACRAMENTO. Dringende Forderungen nach einer Genehmigung für die Behandlung von Bio-Kulturen mit Pestiziden in den von der extremen Dürre in Spanien betroffenen Gebieten widersprechen der Behauptung, dass bei Mandeln die Qualität wichtiger ist als die Quantität. Auch in Kalifornien ist die Preisgestaltung ein Thema, allerdings aus ganz anderen Gründen.
Nüsse
22.05.2024
NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.
Nüsse
21.05.2024
REUS. Südafrika rechnet für 2024/2025 mit einem Anstieg der Pekannussproduktion um 35%. Nach dem historischen Durchschnitt zu urteilen, wird die US-Produktion stagnieren. Brasilien wird einen Produktionsrückgang verzeichnen.
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.