Nüsse

Haselnüsse: Käufer setzen wieder auf die Türkei

21. Juni 2023 um 12:10 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. Während die TMO Haselnüsse zu lächerlich hohen Preisen verkauft, rechnen die Lieferanten in der Türkei mit einem Nachfrageanstieg aus dem internationalen Markt.

Hohe Preise sind ein Ärgernis

Die Preise für die 23.000 mt Haselnüsse, die die TMO derzeit verkauft, sind lächerlich hoch. Sie liegen bei 68 TRY/kg für normale Nüsse in Levante-Qualität und bei 65 TRY/kg für spitze Haselnüsse in der Schale. Es überrascht nicht, dass die Nachfrage nach diesen Beständen sehr gering ist. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die staatliche Organisation es versäumt hat, den Markt mit den dringend benötigten Rohwaren zu vernünftigen Preisen zu versorgen, obwohl die intern

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.02.2024
TEHERAN/FRESNO. Die kalifornische Rekordjagd bei Pistazien könnte bald zu einer Angebotsschwemme führen. Bei der diesjährigen Ernte überwiegt die Vorsicht. Die iranischen Exporte in die EU haben wieder zugenommen.
Nüsse
21.02.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Die kenianischen Marktteilnehmer profitieren bereits jetzt merklich von der Entscheidung der Regierung, das Ausfuhrverbot für unverarbeitete Macadamias vorübergehend aufzuheben. In Südafrika sind die Preise in den letzten Jahren stark gesunken.
Nüsse
21.02.2024
BRÜSSEL/SACRAMENTO. Die EU-Mandelimporte sind in dieser Saison bisher um 21% zurückgegangen. Angesichts der Auswirkungen der Klimakrise ist die Branche bestrebt, die positiven Aspekte von Mandeln zu bewerben. Die Produktionsaussichten in Kalifornien und Spanien könnten in diesem Jahr kaum unterschiedlicher sein.
Nüsse
20.02.2024
FORT WORTH/ATLANTA. Das Angebot an Pekannüssen ist knapp und die US-Exporte sind rückläufig. China hat in dieser Saison allerdings Rekordmengen gekauft.