Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Stark schwankende Preise

28. Juli 2020 12:07, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Nach und nach kommt die neue Ernte auf dem Markt an. Das hat dazu geführt, dass die Preise im Vergleich zur Vorwoche deutlich gestiegen sind.

Kontinuierliche Preissteigerungen

Marktteilnehmer berichten, dass die Ernte in der großen Ebene von Malatya begonnen hat, während die Bäume an der Küstenlinie bereits vollständig abgeerntet sind. In der Zwischenzeit wurde mit der Entkernung der Früchte begonnen, ein Prozess, der mindestens einen Monat Zeit in Anspruch nehmen wird. Die Farmer berichten von einer guten Qualität der neuen Aprikosen. Da die Ernte in den höhergelegenen Teilen der Türkei noch anhält, ist auch in den kommenden Wochen mit schwankenden Preisen zu rechnen. Dabei kommt es zu kontinuierlichen Preissteigerungen, bereits jetzt liegen die geschätzten Preise bis zu 200-300 USD/mt über den Preisschätzungen von letzter Woche. Die Exporteure warten ungeduldig auf das Ende der Trockenphase und sind sehr kaufwillig, während Käufer inzwischen die ersten Kontrakte abschließen.

Interventionskäufe sind angekündigt

Vom 30. Juli bis zum 3. August wird das muslimische Opferfest Eid al-Adha gefeiert, sodass der Handel in der Türkei in dieser Zeit stillsteht. Ab dem 4. August wird der Aprikosenhandel dann stark anziehen und auch in die Preissituation wird Klarheit kommen. Bereits jetzt berichten Marktteilnehmer allerdings, dass die Preise für Bio-Sultaninen deutlich steigen dürften. Erste Schätzungen belaufen sich hier auf 4.800 EUR/mt für Trockenaprikosen der Größe 3; zu Beginn der letzten Saison waren es 4.000 EUR/mt. Schäden an den Pflanzen, bedingt durch Krankheiten, sind der Grund dafür. Präsident Erdoğan erwähnte in seiner Rede nach der Kabinettssitzung, dass die Regierung auch in diesem Jahr Interventionskäufe von getrockneten Aprikosen sowie Feigen, Sultaninen und Haselnüssen vornehmen wird.

Getrocknete Aprikosen, Türkei

Größe

USD/mt

Nr. 2

3.320-3.550

Nr. 4

3.230-3.350

Nr. 6

2.970-3.050

Nr. 8

2.570-2.750

Jumbo

4.000

Wochenexporte deutlich gestiegen

Vergangene Woche exportierte die Türkei 1.011 mt Aprikosen und Aprikosenerzeugnisse, in der gleichen Woche des Vorjahres waren es nur 577 mt. Die Gesamtexporte seit Beginn der Saison belaufen sich auf 95.609 mt im Vergleich zu 98.458 mt im gleichen Vorjahreszeitraum.

Export getrocknete Aprikosen in mt

Sorte

2019/20

2018/19

Ganz

81.443

81.439

Industrieware

7.392

9.931

Gehackt

6.774

7.088

Gesamt

95.609

98.458

seit Saisonbeginn

 Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Aprikosen, getrocknet, geschwefelt, Nr. 2
Preischart für Aprikosen, getrocknet, geschwefelt, Nr. 4
Preischart für Aprikosen, getrocknet, gehackt, 5 x 8 mm
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Aprikosen, getrocknet, geschwefelt, Nr. 2
Dateisymbol
Preischart Aprikosen, getrocknet, geschwefelt, Nr. 4

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
01.12.2021
MANILA. Neben den hohen Rohwarenpreisen haben auch die Exportpreise für Kokosraspel angezogen. Und da bekanntlich aller schlechten Dinge drei sind, ist auch bei den Frachtkosten keine Erleichterung in Sicht.
Trockenfrüchte
30.11.2021
AYDIN/TEHERAN. Die bevorstehenden Feiertage beflügeln den Trockenfeigenhandel in der Türkei und auch im Iran. Die Exporte laufen überdurchschnittlich gut. In der Türkei sind die getrockneten Feigen inzwischen zum überwiegenden Teil in die Bestände von Händlern übergegangen.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MANISA/TEHERAN. Die TMO hat verkündet in dieser Saison keine weiteren Sultaninen von den Erzeugern mehr zu kaufen. Fehlende Nachfrage setzt einige Exporteure unter Verkaufsdruck, während iranische Händler ihre Preise anheben konnten.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MALATYA. Auch wenn die Rohwarenpreise ihr hohes Niveau halten, ist es bei den Exportpreisen noch einmal zu merklichen Rückgängen gekommen. Die Nachfrage ist ungebrochen hoch.