Getreide - Getreideerzeugnisse / Mehle

Getreide: Markt zeigt erneut deutliche Korrekturen

20. April 2021 10:35, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Mittag mit Einschätzungen des Handels. Der Weizenmarkt rudert wieder zurück, auch Roggen und Futtergerste korrigieren abwärts. Mais hält sich jedoch noch stabil. Mehr Details im Beitrag.

Weizen: Markt flaut ab - Kaufinteresse für neue Ernte
Weizen zeigte leicht schwächere Tendenz, trotz erwartetem Kälteeinbruch im südlichen Teil des Mittleren Westens, wo mehrheitlich US-Winterweizen angebaut wird.
Trockeneres Wetter im nördlichen Teil des Midwest sorgte hingegen für eine zügigere Aussaat von Sommerweizen, die derzeit mit 19% gut sieben Prozentpunkte über dem fünfjährigen Mittel liegt. Die Exportinspektion lag mit 613.595 mt US-Weizen um 33% über der Vorwoche und 21% über dem Vorjahr. Ins

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
19.10.2021
PEKING/KIEW. Der Großteil der Buchweizenfläche wurde in der Ukraine bereits abgeerntet, wobei ein Durchschnittsertrag von 1,31 mt/ha erzielt werden konnte. In China zögern einige Farmer mit dem Verkauf der Rohware, weshalb sich die Preise aktuell festigen. Derweil hat Deutschland seine Buchweizenimporte in der vergangenen Saison um 50% gesteigert.
Getreide
19.10.2021
PEKING/KIEW. Das US-Department of Agriculture hat seine Schätzung für die weltweite Hirseproduktion in der Saison 2021/2022 um 4% reduziert. Chinas Ernte ist inzwischen im Markt verfügbar und in der Ukraine ist der Ernteprozess fast abgeschlossen.
Bio-Rohstoffe
07.10.2021
ASUNCION/KAMPALA. Frost und Trockenheit haben den Chia-Ernten Südamerikas in diesem Jahr schwer zugesetzt. Ein massiver Preisanstieg war die Folge, begleitet von den im internationalen Markt ohnehin vorherrschenden höheren Beschaffungskosten aufgrund der logistischen Hürden und Einschränkungen.
Bio-Rohstoffe
01.10.2021
Hohe Qualitäten und prompte Ware gesucht - Preise dürften weiter steigen