Getreide - Getreideerzeugnisse / Mehle

Getreide: Handel sieht Weihnachtsgeschäft in Gefahr

16. November 2020 10:41, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Neu Lockdown-Begrenzungen belasten den Innenstadthandel, Gastronomie und Hotellerie, nachdem aus Berlin durchsickerte, dass es angesichts des Corona-Infektionsstandes wahrschleich zu weiteren Verschärfungen kommen wird. In Österreich gilt ab morgen wieder ein Voll-Lockdown. Der Handel sieht das Weihnachtsgeschäft in Gefahr.

Weizen: Corona-Infektionswelle sorgt für Unmut
Die Vorgaben aus den USA blieben stabil, obwohl der Weizen-Wochenexport mit 300.500 mt am unteren Ende der Handelserwartungen lag. Solange Exportdruck vom Schwarzmeer bestehe, wäre US-Weizen wenig wettbewerbsfähig, hieß es. Die Getreidebörse Rosario senkte Argentiniens Weizenernte auf 16,7 Mio.mt, dem niedrigsten Stand seit fünf Jahren. Die Corona-Infektionswelle setzt sich unvermindert fort. In Deutschland drohen weitere Verschärfungen. Gastronomie und Hotellerie dürften

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
06.12.2021
PEKING. In China ist die Nachfrage nach Hirse zurzeit so gering, dass viele Produzenten ihre Arbeit vorübergehend eingestellt haben. Das treibt auch die Preise nach unten.
Getreide
02.12.2021
PEKING. Mit dem Eintreffen der osteuropäischen Ernten auf dem Markt erwarten chinesische Marktteilnehmer einen verstärkten Preisdruck. Bereits im Vergleich zur Vorwoche haben die Preise leicht nachgegeben.
Getreide
22.11.2021
PEKING/MOSKAU. Russland, die Ukraine und Kasachstan konnten in diesem Jahr ihre Buchweizenproduktion steigern. Deutschlands Importe sind im ersten Monat dieser Saison allerdings merklich zurückgegangen. In China blieben die Preise stabil.
Getreide
22.11.2021
PEKING/KIEW. Laut den aktuellen Angaben des US-Agrarministeriums ist die weltweite Hirseproduktion geringer ausgefallen als erwartet. In China haben sich die Marktteilnehmer auf ein Preisniveau einigen können. Derweil drücken die schwachen Hirse-Importe nach Deutschland im September die Gesamtimporte dieses Jahres deutlich nach unten.