Getreide - Getreideerzeugnisse / Mehle

Getreide: Gewinnmitnahmen bestimmen den Tag

12. November 2020 09:51, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Vormittag mit Einschätzungen des Handels. Gewinnmitnahmen in Chicago und Paris sorgen für teils kräftige Kursverluste. Aber der Exportmarkt treibt weiter die Preise. Mühlen decken leicht nach. Russland kündigt Exportquote an. Spanien kauft weniger Mais. Die Vogelgrippe verbreitet sich weiter.

Weizen: Kassamarkt legt nach
Gewinnmitnahmen ließen die Weizenkurse purzeln. Aber die Grundtendenz blieb fest, nachdem Zulassung und Bereitstellung erster Corona-Impfstoffe in Westeuropa und anderswo noch vor dem Jahreswechsel erfolgen könnten. Dadurch schwinden Befürchtungen, dass die Corona-Krise kein Ende finden würde. Für den Gastrobereich ist dies eine gute Nachricht. Trotz des Preisanstiegs kehrt Algerien mit einer Weizenausschreibung an den Markt zurück. Die Türkei kaufte 550.000 mt Weichweizen aus Russland. In Weste

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
18.01.2022
PEKING/KIEW. Die Ukraine konnte ihre Hirseexporte in den vergangenen Jahren vervielfachen, ein deutlicher Produktionsrückgang dürfte sich allerdings auf das Exportvolumen dieser Saison auswirken. Im chinesischen Markt fehlt es derweil an Nachfrage.
Getreide
17.01.2022
PEKING/MOSKAU. In China ist das Angebot knapp, dennoch wurden die Buchweizenpreise vor dem Neujahrsfest noch einmal angepasst. Derweil sind Deutschlands Importe in dieser Saison bislang um 13% zurückgegangen.
Getreide
15.12.2021
KIEW. Nachdem die Ukraine ihre Hirseexporte in den vergangenen Jahren kontinuierlich steigern konnte, werden diese in der Saison 2021/22 wieder deutlich geringer ausfallen. Grund dafür ist die kleinere Produktionsmenge.
Getreide
06.12.2021
PEKING. In China ist die Nachfrage nach Hirse zurzeit so gering, dass viele Produzenten ihre Arbeit vorübergehend eingestellt haben. Das treibt auch die Preise nach unten.