Getreide - Getreideerzeugnisse / Mehle

Getreide: Exportrestriktionen Russlands auf dem Prüfstand

22. Januar 2021 10:32, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/PARIS. Markt- und Preistrends am Vormittag mit Einschätzungen des Handels. Die Getreidemärkte geraten international ins Schlittern, nachdem Russland die Exportrestriktionen wieder zurücknehmen könnte. Auch die Lage in Argentinien und der Ukraine lässt Zweifel darüber aufkommen, dass Exportbegrenzungen Bestand haben. Die Video-Konferenz der EU-Staats- und Regierungschefs zeigt vor allem schärfere Reisebeschränkungen.

Weizen: Unruhe prägt den Markt
Die Weizenmärkte rudern heftig zurück. Russische Landwirte starteten Petition gegen Einführung von Exportquoten und Exportzöllen, weil sie dadurch Exportnachteile und Abwanderung wichtiger Kunden wie Ägypten befürchten. Russlands Vize-Premierminister Andrej Beloussov überraschte mit positiver Ernteprognose für Russlands kommende Getreideernte von 131 Mio. mt, was 5 Mio. mt über letzter Ernte liegen würde. Das USDA schätzt die US-Weizenanbaufläche 2021 auf 32 Mio. Acres, geg

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreideerzeugnisse / Mehle
21.09.2022
GAZIANTEP. Bei einem Treffen in Mersin vor einigen Wochen hatten verschiedene Organisationen die Probleme des Getreide-Sektors erörtert. Exporteure hatten in Zuge dessen eine Aufhebung der Exportquote für Bulgur gefordert – mit Erfolg.
Getreide
20.09.2022
PEKING. Die Buchweizenernte läuft und es wird deutlich, dass die extreme Trockenheit auch hier ihre Spuren hinterlassen hat. Die Preise haben dennoch leicht nachgegeben.
Getreide
20.09.2022
PEKING. Trotz Verfügbarkeit der neuen Ernte bleibt die Nachfrage für Hirse im chinesischen Markt aufgrund von Corona-Beschränkungen moderat. Die Exporte nach Deutschland liegen derweil auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr.
Getreide
30.08.2022
PEKING. Die verspätete Aussaat in Teilen Chinas hat zur Folge, dass die neue Ernte teilweise erst Mitte September im Markt verfügbar sein wird.