Nüsse

Erdnüsse: Verhaltener Preisrückgang trotz Holi

25. März 2024 um 11:05 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Mit Holi, dem hinduistischen Fest der Farben, der Liebe und des Frühlings, das am 25. März gefeiert wurde, hätten die Erdnusspreise eigentlich einen starken Rückgang verzeichnen müssen. Doch durch China haben sich die Dinge anders entwickelt. Die Lieferanten warten darauf, die neue Ernte in Tansania auszuliefern, und der Verkauf in den USA und Brasilien ist bereits angelaufen.

Abschwung in Indien

Der Markt für Erdnüsse ist aufgrund mehrerer unerwarteter Ereignisse weitgehend unberechenbar geworden. Obwohl die Preise gesunken sind, hat China einen starken Abschwung verhindert, nachdem dortige Abnhemer in den letzten vier Wochen fast 350-400 Container Erdnüsse mit einem Gehalt von 2 % freier Fettsäure zu Preisen zwischen 1.740-1.760 USD/mt gebucht haben. Die Nachfrage aus China und Vietnam nach TJ- und Bold-Sorten hat zudem die lokalen Preise in die Höhe getrieben.

Aber auch in Indien herrscht ein harter Wettbewerb. Nach den Kommunalwahlen in Indonesien am 14. Februar wurde erwartet, dass das Land mit dem Einkauf in Indien beginnen würde. Die Nachfrage wurde jedoch nach Tansania umgeleitet, wo sich die Preise als wettbewerbsfähiger erwiesen. Die neue Ernte in Tansania ist eingefahren und der Markt wartet darauf, dass der Feuchtigkeitsgehalt, der derzeit für den Export zu hoch ist, sinkt. Die Farbgebung scheint jedoch vielversprechend zu sein, und es wird erwartet, dass die Ernte in der nächsten Woche zur Verschiffung bereit ist.

In Gujarat haben die Landwirte mit der Aussaat der Rabi-Ernte begonnen, aber die Bestände der Kharif-Ernte lassen sich nicht wirklich verkaufen, da die Marktaktivitäten eingeschränkt sind und die Lieferanten nicht bereit sind, niedrigere Preise anzubieten. Stagnierende Lagerbestände und schlechte Qualität haben 80% der Fabriken in Rajasthan zur Schließung gezwungen. Auch die Sommeraussaat stellt eine Herausforderung dar, und die Unsicherheit wird bis zu den Parlamentswahlen in dem Bundesstaat am 19. und 26. April anhalten. In den südlichen Bundesstaaten Andhra Pradesh und Telangana hat die Saison ihren Höhepunkt erreicht und die Inlandsnachfrage ist wieder rückläufig. Karnataka meldet gute Ankunftszahlen, die der Inlandsnachfrage entsprechen. Der langsame Start der Sommerernte in Tamil Nadu führte dazu, dass die Rohware lokal verarbeitert werden musste, da die Feuchtigkeit immer noch hoch ist.

In dieser Woche wird der Markt aufgrund des Holi-Festes und des Abschlusses des Haushaltsjahres träge bleiben. Die Händler werden daher nur das Nötigste kaufen. Auch die Inlandsnachfrage wird zurückgehen, da im Sommer weniger Öl benötigt wird. Analysten erklären, dass der Markt launisch geworden ist und jede Woche Schwankungen aufweist. Außerdem haben die Ankünfte nicht die erwartete Dynamik erreicht, so dass es im April und Mai zu einem starken Anstieg kommen könnte. 

Erdnusspreise

Sorte

USD/mt

Bold, 40-50

1.320

Bold, 50-60

1.280

Bold, 60-70

1.265

Java, 50-60

1.355

Java, 60-70

1.270

Java, 70-80

1.275

FOB Indien, nicht-EU-Qualität

Knappes Angebot in den USA und Brasilien

Knappe Vorräte und hohe Preise von etwa 2.150-2.200 USD/mt für Erdnüsse, blanchiert, 38/42 werden aus den USA gemeldet, wo die Nachfrage bis Mai stark bleiben wird. Die Aussichten für die Ernte 2024 sind trotz der jüngsten Hitzeperioden positiv, und die Erträge dürften gut sein, wenn das Wetter bis zur Ernte günstig bleibt. Die CFR-Rotterdam-Preise liegen bei 1.900 USD/mt für Erdnüsse, blanchiert, 38/42 und bei 1.750 USD/t für Erdnüsse, natur, 38/42, aber die Käufer sollten auf wetterbedingte Schwankungen achten. Angebote für die neue Ernte im Mai/Juni sind möglich, aber schwer zu bekommen. Einige Anlagen sind für Mai bis Juli bereits ausgebucht.

Das begrenzte Angebot hat die Notierungen für die Ernte 2023 in Brasilien auf 2.150-2.200 USD/mt steigen lassen. Es wird erwartet, dass die Produktion im Jahr 2024 trotz der jüngsten Wetterprobleme gut ausfällt. Die Notierungen für die Ernte 2024 liegen bei 1.900 USD/mt für blanchierte und bei 1.750 USD/mt für rohe Erdnüsse. Die ersten Verkäufe für die neue Ernte sind im Gange, und einige Pflanzen sind für Mai bis Juli bereits ausverkauft.

Weitere Informationen:
Preischart Erdnüsse, mit Haut, 40/50, Bold, Indien
Preischart Erdnüsse, mit Haut, 50/60, Java, Indien
- weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
20.06.2024
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Gute Ernten in Ländern wie Pakistan setzen den indischen Markt unter Druck. Südkorea ist dank erfolgreicher Ausschreibungen der wichtigste Abnehmer für Sesamlieferungen aus Indien.
Nüsse
20.06.2024
FOLSOM. Obwohl die Exporte im Mai weiterhin stark waren, konnten sie den Rückgang der Inlandslieferungen nicht ausgleichen, wie der jüngste Positionsbericht des California Walnut Board zeigt.
Ölsaaten
19.06.2024
SOFIA/KYIV. Der Fokus der Marktteilnehmer liegt auf der neuen Ernte. In der Hoffnung auf Preissenkungen bleibt der Handel allerdings zurückhaltend.
Nüsse
19.06.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Nachdem die Macadamiapreise 2023 ein historisches Rekordtief erreicht hatten, zeigen sich die Marktteilnehmer für die kommende Saison optimistischer. Die globale Nachfrage steigt stetig, was auch die Preise stabilisieren sollte.