Weitere Rohstoffe - Obst und Gemüse

Datteln: Widersprüchliche Produktionsprognosen

20. Juli 2021 12:47, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Während lokale Händler berichten, dass Dürre und extreme Hitze die diesjährige Dattelproduktion im Iran beeinträchtigen werden, erwartet der International Nut and Dried Fruits Council (INC) einen Anstieg der Produktion um 3,6% im Land. Das Problem ist, dass einige Provinzen von den extremen Wetterbedingungen weniger betroffen sind als andere. So sind die Aussichten in der Provinz Hormozgan, wo die Ernte bereits im Gange ist, nicht schlecht, in der Provinz Kerman jedoch ziemlich bedenklich.

Extreme Hitze verursacht Schäden

Händler berichten, dass extreme Hitze die Ernte in der Provinz Kerman reduziert hat, besonders im Bezirk Rigan, wo bereits Datteln beschädigt sind. Auch die Trockenheit hat in einigen Hainen Probleme verursacht. Nach Angaben der Landwirtschaftsorganisation der Provinz Kerman übersteigt die jährliche Produktion von frischen Datteln normalerweise 150.000 mt und beschäftigt etwa 18.000 Bauern, die auf 28.000 ha Plantagen bewirtschaften. Datteln werden hauptsächlich in Bam, Narmashir und Rigan produzier

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.10.2021
MADISON/OTTAWA. Nach dem feuchtwarmen Wetter im Sommer war es bei den nordamerikanischen Ernten vermehrt zu Schimmelbefall gekommen. Dadurch ist das Volumen geringer als erwartet, liegt aber dennoch über dem des Vorjahres.
Trockenfrüchte
27.10.2021
BUSCHEHR. Die jährliche Dattelproduktion in der iranischen Provinz Buschehr beläuft sich auf 126.000 mt. Obwohl die Ernte in vollem Gange ist, machen sich die Erzeuger Sorgen um die Verkaufszahlen. Russland ist ein besonders attraktives Zielland für Datteln, und die Lieferanten sind bestrebt, den Absatz hier zu steigern, was nicht so einfach ist.
Trockenfrüchte
26.10.2021
AYDIN. Durch die höheren Rohwarenpreise sowie die trotz der Abwertung der türkischen Lira gestiegenen Produktionskosten sollten auch die Exportpreise zeitnah nach oben klettern. Türkische Händler rechnen damit, dass das bereits nächste Woche der Fall sein wird.
Trockenfrüchte
26.10.2021
MANISA. Käufer hoffen aufgrund der erneut deutlich schwächeren türkischen Lira auf sinkende Sultaninenpreise. Marktteilnehmer widersprechen jedoch und sehen sogar einen kurzfristigen Preisanstieg nahen. Die Exporte befinden auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr.