Weitere Rohstoffe - Obst und Gemüse

Datteln: Frustrierende Exportsaison

13. September 2022 10:55, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Im Iran ist die Ernte in vollem Gange, insbesondere in der Provinz Kerman, wo inzwischen auch genauere Produktionsschätzungen vorliegen. Die Exportwerte haben sich in den letzten Monaten allerdings als recht frustrierend erwiesen.

Monatliche Ausfuhren um 30% gesunken

Obwohl die monatlichen Exporte im Juli um rund 30% zurückgingen, war das Ergebnis insgesamt nicht schlecht. Nach den offiziellen Zollstatistiken hat der Iran im Juli 6.499 mt Datteln im Wert von 4,87 Mio. USD verschifft. Das sind zwar gewichtsmäßig 30% und wertmäßig 27% weniger als die im Juni ausgeführten 9.229 mt im Wert von 6,66 Mio. USD, aber der Jahresvergleich zeigt ein anderes Bild. Die Juli-Ausfuhren liegen nämlich gewichtsmäßig um 14% und wertmäßig

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
22.09.2022
IZMIR. Seit Anfang August ist die neue Maulbeerenernte in türkischen Markt verfügbar. Die Nachfrage ist jedoch verhalten, was sich auch auf die Preise auswirkt.
Obst und Gemüse
21.09.2022
PEKING. Während die Preise für rote Kidneybohnen merklich gestiegen sind, sind die Kosten für schwarze Kidneybohnen und Adzukibohnen rückläufig. Die Ernte in China ist mittlerweile in vollem Gange und die neue Ware trifft nach und nach auf den Märkten ein.
Trockenfrüchte
20.09.2022
MALATYA. Die Inflation und die damit einhergehende sinkende Kaufkraft in den Abnehmerländern sorgen dafür, dass die türkischen Aprikosenexporte bisher geringer als im Vorjahr ausfallen. Dennoch besteht die Hoffnung, dass das hohe Exportziel letztlich erreicht werden könnte.
Trockenfrüchte
20.09.2022
MANISA. Türkische Sultaninenproduzenten stehen Schlange, um ihre Ware an die TMO zu liefern. Diese verspricht, alles anzunehmen, was geliefert wird, solange die Qualität stimmt. Kühle Temperaturen und regelmäßige Schauer sorgen derweil weiter für Verzögerungen des Trocknungsprozesses.