Nüsse

Cashews: Auf der Zielgeraden

15. November 2023 um 09:51 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

HANOI. Die Experten von Vinacas zeigen sich sehr optimistisch bezüglich des diesjährigen vietnamesischen Exportziels, da die Nachfrage vor den Feiertagen noch einmal anziehen dürfte. Die bisherigen Exporte 2023 können sich durchaus sehen lassen.

Importe und Exporte gestiegen

Die vietnamesischen Cashewimporte sind im Jahresvergleich deutlich gestiegen. So berichtet die Vietnam Cashew Association (Vinacas), dass in den ersten zehn Monaten des Jahres 2023 insgesamt 2,52 Mio. mt rohe Cashewnüsse im Wert von knapp 2,93 Mrd. USD nach Vietnam geliefert wurden, das entspricht einer Volumensteigerung von 44,8% und einer Wertsteigerung von 17,9% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch die Cashewexporte sind deutlich gestiegen: Im Zeitraum Januar-Oktober 2023 lieferte Vietnam knapp 517.000 mt Cashewkerne im Wert von 2,95 Mrd. USD ins Ausland, das sind mengenmäßig 21,8% und wertmäßig 15,9% mehr als im Vorjahr. Allein im Oktober lagen die Exporte bei 64.320 mt im Wert von 338,2 Mio. USD. Der durchschnittliche Exportpreis lag bei 5.569 USD/mt, das sind 2% mehr als im Vorjahresmonat.

Australien bildet die Ausnahme

Die wichtigsten Käuferländer für vietnamesische Cashewkerne sind dabei die USA und China, die während der ersten zehn Monate 2023 insgesamt 42,6% des Gesamtumsatzes ausmachten. Die USA kauften dabei Ware im Wert von 733 Mio. USD, was einem Anstieg von 4,7% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht, China steigerte seine Käufe sogar um 46,6% auf 522 Mio. USD. Auch die Lieferungen in die Niederlande (+19,8% auf 295 Mio. USD), nach Deutschland (+8,4% auf 99 Mio. USD) und nach Thailand, Saudi-Arabien, Kanada, die VAE und Großbritannien stiegen merklich, lediglich die Ausfuhren nach Australien sind leicht rückläufig.

Das Ziel vor Augen

Vinacas geht davon aus, dass die Cashew-Industrie des Landes ihr Exportziel von 3,1 Mrd. USD für 2023 erreichen oder sogar übertreffen wird. Betrachtet man die zyklischen Faktoren der Cashewexporte, steigt die Nachfrage nach Cashewkernen im Zuge der Feiertage üblicherweise noch einmal an.

In Indien sind die Cashewpreise in den vergangenen Wochen leicht gesunken und liegen für Cashewkerne, W240 aktuell bei 8.520 USD/mt FOB Indien.

Cashews, Indien

Sorte

USD/mt

LWP

6.525

SWP

5.860

W240

8.520

W320

7.870

W450

7.155

FOB Indien

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Preischarts für Nüsse
allgemeine Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.02.2024
TEHERAN/FRESNO. Die kalifornische Rekordjagd bei Pistazien könnte bald zu einer Angebotsschwemme führen. Bei der diesjährigen Ernte überwiegt die Vorsicht. Die iranischen Exporte in die EU haben wieder zugenommen.
Nüsse
21.02.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Die kenianischen Marktteilnehmer profitieren bereits jetzt merklich von der Entscheidung der Regierung, das Ausfuhrverbot für unverarbeitete Macadamias vorübergehend aufzuheben. In Südafrika sind die Preise in den letzten Jahren stark gesunken.
Nüsse
21.02.2024
BRÜSSEL/SACRAMENTO. Die EU-Mandelimporte sind in dieser Saison bisher um 21% zurückgegangen. Angesichts der Auswirkungen der Klimakrise ist die Branche bestrebt, die positiven Aspekte von Mandeln zu bewerben. Die Produktionsaussichten in Kalifornien und Spanien könnten in diesem Jahr kaum unterschiedlicher sein.
Nüsse
20.02.2024
FORT WORTH/ATLANTA. Das Angebot an Pekannüssen ist knapp und die US-Exporte sind rückläufig. China hat in dieser Saison allerdings Rekordmengen gekauft.