Getreide - Getreide

Buchweizen: Deutliche Preisrückgänge in China

30. Oktober 2023 um 16:44 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN/KYIV. Die Preise auf dem chinesischen Buchweizenmarkt sind in den letzten Wochen stark gesunken, dennoch finden nur gemäßigte Handelsaktivitäten statt. In der Ukraine steht die Ernte kurz vor ihrem Abschluss.

Pattsituation in China

Im chinesischen Buchweizenmarkt sind die Preise im Vergleich zu den letzten Wochen erheblich gefallen. Lagen sie Anfang Oktober noch bei 1.040 USD/mt FOB Dalian, sind es zum Monatsende nur noch 940 USD/mt. Die Händler waren nicht länger bereit, die höheren Preise zu zahlen, und selbst jetzt hoffen sich noch auf weitere Rückgänge. Diese wären für die Erzeuger allerdings nicht tragbar, sodass diese sich darauf nicht einlassen: Die Pattsituation sorgt dafür, dass aktuell nur wenig mit chinesischem Buchweize

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
05.06.2024
DALIAN/KYIV. Bis Ende Mai haben Hirsebauern in der Ukraine 75% der geplanten Anbauflächen besät. Derweil lassen größere Anbauflächen und gute Wachstumsbedingungen in China auf einen Produktionszuwachs hoffen.
Getreide
05.06.2024
DALIAN/KYIV. In der Ukraine stehen noch 22% der Anbaufläche für Buchweizen aus, geplant sind 124.800 ha. In China rechnen Marktteilnehmer damit, dass die Aussaat geringer ausgefallen ist als zunächst angenommen.
Getreide
02.05.2024
KYIV/DALIAN. Die ukrainischen Landwirte haben vor wenigen Wochen mit der Aussaat für die Hirseernte 2024 begonnen. Bislang wurden 4% der Fläche besät.
Getreide
02.05.2024
KYIV/DALIAN. In der Ukraine geht die Aussaat für die Buchweizenernte 2024 nur langsam voran. In China bleiben die Preise aufgrund der preisgünstigeren Importe weiterhin stabil.