Getreide - Getreide

Buchweizen: Wenig Bewegung im Markt

27. Oktober 2022 um 16:39 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING/KYIV. In der Ukraine nähert sich die Buchweizenernte dem Ende, rund 90% der Flächen wurde bisher abgeerntet. Im chinesischen Markt lässt die Nachfrage derweil zu wünschen übrig.

Ernte in der Ukraine fast abgeschlossen

Chinesische Marktteilnehmer zeigen sich enttäuscht ob der fehlenden Nachfrage im Buchweizenmarkt. Verarbeiter zögern mit Käufen aber auch die Farmer halten sich mit Angeboten zurück, um bessere Preise erzielen zu können. Die Exportpreise für konventionellen geschälten Buchweizen liegen aktuell bei 1.140 USD/mt FOB Dalian, für Bio-Buchweizen werden Preise von etwa 1.220 USD/mt FOB Dalian veranschlagt, damit liegen die Preise auf einem ähnlichen Niveau wie in den vergangenen Wochen.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
03.04.2024
DALIAN/BRÜSSEL. Chinesische Erzeuger halten ihre Bestände zurück, aber auch das Kaufinteresse ist überschaubar. Die EU hat ihre Hirseimporte in diesem Jahr derweil um 22% gesteigert.
Getreide
03.04.2024
DALIAN/BRÜSSEL. Der chinesische Buchweizenmarkt zeichnet sich aktuell durch geringe Handelsaktivität aus. Auch die Lieferungen in die EU haben sich in diesem Jahr etwa halbiert.
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Trotz steigender Exportnachfrage bleiben die Preise im chinesischen Buchweizenmarkt stabil. Deutschlands Importe aus China legten im vergangenen Jahr um 44% zu.
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Nach den Feiertagen verkaufen chinesische Bauern ihre Hirsebestände nur zögerlich. Das wirkt sich auf die Preise aus. Derweil waren Deutschlands Importe aus China im vergangenen Jahr um 20% gesunken.