Sonstige Themen - Unternehmensnachrichten

Branchen-Kurznotizen: Verpackungstrends und schwankende Mehlausbeuten

3. September 2021 09:11, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

FRANKFURT. Informationen aus Backbranche und Fachhandel. Neue Verpackungstrends sind aufgrund aktueller Klimaereignisse wichtige Herausforderungen auch für Bäckereien, Back- und Süßwarenindustrie. Die Erntequalitäten zeigen bei Weizen und Roggen höhere Schwankungsbreiten als in Normaljahren.

K&U-Standorte wechseln Besitzer
Die Edeka-Südwest-Töchter K&U und Bäckerhaus Ecker haben sich mit Arbeitnehmervertretern geeinigt. Mehr als 400 Bäckerei-Verkaufsstellen im Saarland, in Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gehen an örtliche Kaufleute. Die Vereinbarung beinhaltet auch den Abschluss eines Entgelttarifvertrags für die Mitarbeiter. Die K&U-Standorte seien seit vielen Jahren defizitär, begründet das Unternehmen den Schritt. Laut Edeka-Südwest wurde deshalb bereits 2019 damit begonnen, Verkaufsstellen an selbständige Kaufleute des Edeka Südwest-Verbunds zu übergeben, die das Sortiment an Backwaren eigenständig zusammenstellen. Das Angebot an Brot- und Backwaren kann so noch stärker an regionale Kundenwünsche ausgerichtet werden, wodurch Umsatzchancen generiert werden, hieß es. Insgesamt gehören zum Filialnetz der Bäckereibetriebe von Edeka Südwest rund 450 Verkaufsstellen (Stand Mai 2021). Die Verkaufsstellen sollen künftig als Markt-Bäckerei am Markt auftreten.

Backring Nord cancelt Messeteilnahmen
Backring Nord wird bei der Internorga in Hamburg und der Gelatissimo in Stuttgart Anfang 2022 nicht dabei sein. Fehlende Planungssicherheit durch die Pandemie ist der Grund, hieß es. Der Messeauftritt wäre für den Backring Nord ein wichtiger Baustein des operativen Geschäfts. Er birgt jedoch einen großen Planungsaufwand und bindet viel Personal, hieß es. Ob das Unternehmen 2022 an anderen Messen, wie auf der Südback in Stuttgart, später im Jahr teilnimmt, ist noch offen.

Plakataktion norddeutscher Innungsbäcker: Backen statt Akten
Die norddeutschen Innungsbäcker aus Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern starten ab 1. September 2021 eine Plakataktion. Mit dem Slogan „Wir wollen backen statt Akten“ treten sie in die Öffentlichkeit und fordern einen Bürokratieabbau. Die Belastungen durch Meldepflichten an die Statistischen Ämter, Aufzeichnungspflichten, das Führen von Kontrolllisten bis hin zur Bon-Ausgabepflicht sind nach wie vor immens. Konkrete Vorschläge zum Bürokratieabbau sind vom Normenkontrollrat Baden-Württembergs erarbeitet worden und warten auf die Umsetzung, hieß es.

Mintel-Studie: Drei größte Verpackungstrends 2021
Die Corona-Pandemie und die aktuellen Klimaereignisse befeuern erneut die Nachhaltigkeitsdebatte. Mintel zufolge hat das Umweltbewusstsein in der deutschen Bevölkerung zugenommen. Insbesondere Verpackungen und Materialien wie Plastik stünden in diesem Kontext im Fadenkreuz. Drei der größten Verpackungstrends:
1. Nachfüllbare, unverpackte Optionen sind stärker im Kommen. Knapp die Hälfte der deutschen Verbraucher sind nach der Studie im letzten Jahr von verpackten zu unverpackten Lebensmitteln umgestiegen. So steigt auch die Anzahl von sogenannten „Unverpackt“-Läden weiter an.
2. Ökologischer Fußabdruck für mehr Transparenz
Besonders jüngere Konsumenten hegen aufgrund der aktuellen CO2-Emissionen Bedenken. Aus diesem Grund haben einige Lebensmittelunternehmen Initiativen ins Leben gerufen, um ihren Karbonausstoß gen Klimaneutralität schrittweise zu reduzieren. Kommuniziert wird dies häufig auf der Verpackung. Neben plastikbezogenen Werbeversprechen sollen die angegebenen Klimaziele für mehr Unternehmenstransparenz sorgen, um umweltbewusste Verbraucher zu überzeugen.
3. Abfallreduzierende Materialien weisen den Weg in die Zukunft
Infolge des gesellschaftlichen „Plastikbanns“ werden nachhaltigere Verpackungen sich zur Norm entwickeln. Dies, weil Verbraucher damit begonnen haben, Kunststoff pauschalisiert als umweltschädlichen Abfall zu betrachten, ohne sich jedoch Gedanken über seinen eigentlichen Zweck zu machen oder zu wissen, ob andere Materialien umweltschonender sind. Diese Wahrnehmung sei dennoch stark genug, um mehr Investments im Bereich nachhaltige Verpackungen zu fördern.

Schwankungen bei Getreidequalitäten
Das extrem wechselhafte, regenreiche und sonnenarme Wetter in den vergangenen Monaten hat starke Auswirkungen auf die Getreideernte, meldet der Bayerische Müllerbund. Dies betreffe sowohl die Qualität, welche deutlich größere Schwankungen als in den Vorjahren aufweist, als auch die geernteten Mengen vor allem bei Roggen und Weizen im In- und Ausland. Die schwächeren Qualitäten wirkten sich auf die Backqualitäten und die Mehlausbeuten der Mühlen negativ aus.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Unternehmensnachrichten
15.10.2021
FRANKFURT. Informationen aus Backbranche und Fachhandel. Der Lebensmittelhandel-Umsatz legte deutlich zu. EG Group kauft zweitgrößte Bäckerei. Aryzta kündigte Rückzug aus brasilianischem Geschäft an. Castellmühle eingeweiht. Verbraucher wollen weniger Zucker in Lebensmitteln.
Unternehmensnachrichten
01.10.2021
FRANKFURT. Informationen aus Backbranche und Fachhandel. In der Backbranche gab es eine Reihe von Veränderungen. Lantmännen kauft zu, Dutch Bakery wechselt Besitzer. Für Rischart´s Backhaus haben Bauarbeiten begonnen und vieles mehr.
Unternehmensnachrichten
24.09.2021
FRANKFURT. Informationen aus Backbranche und Fachhandel. Das Fraunhofer-Institut koordiniert ein neues Projekt, wonach Kunststoffverpackungen besser recycelt werden können. Valora will Back-Factory von Harry-Brot übernehmen. Nielson-Studie verrät, wie Deutsche einkaufen. Neue Branchentreffs präsentieren sich online.
Unternehmensnachrichten
16.09.2021
FRANKFURT. Informationen aus Backbranche und Fachhandel. Rückrufe von Backherstellern, Hygiene-Konzepte, Jubiläen, Betriebserweiterungen und Elektromobilität beschäftigen die Branche.