Ölsaaten - Ölsaaten

Blaumohn: Wenig Veränderung bis Jahresende erwartet

24. November 2021 um 15:59, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHRUDIM. Der tschechische Blaumohnmarkt ist ruhig, mit vergleichbaren Preiskorrekturen wie in den letzten Wochen des Vorjahres ist aktuell allerdings nicht zu rechnen. Genug Rohware dürfte im Markt verfügbar sein, wobei die teilweise geringe Qualität immer wieder betont wird.

Nur leichte Preiskorrekturen

An Ware mangelt es dem tschechischen Blaumohnmarkt in dieser Saison nicht per se, lediglich die Qualität und wetterbedingte Verunreinigungen der Rohware reduzieren die Verfügbarkeit einwandfreier Ware.

Marktteilnehmer malen allerdings unterschiedliche Bilder, wie es im Mohnmarkt dieses Jahr aussieht. Auf der einen Seite ist von ausreichender Verfügbarkeit und einem reibungslosen Ablauf die Rede, die Nachfrage sei konstant. Daher gäbe es keinen Grund, weshalb es zu nennenswerte Preiskorrekturen kommen sollte. A

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
30.01.2023
NEU-DELHI. Der Mangel an Sesamöl lässt viele Käufer im In- und Ausland auf die beliebte Alternative Erdnussöl umsteigen. Die höhere Nachfrage lässt auch die Preise steigen. Gute Nachrichten gibt es in Bezug auf die Einfuhrzölle.
Ölsaaten
27.01.2023
NEU-DELHI. Während die indischen Sesam-Anbieter sich auf dem internationalen Markt nicht behaupten konnten, könnte sich das Blatt nun zu ihren Gunsten wenden. Dies hat auch Auswirkungen auf den aktuellen Tender Südkoreas.
Ölsaaten
26.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. US-Handel erwartet mehr Exportumsatz. China kauft wieder mehr Sojabohnen, was sich auf die Nachfrage von Palmöl und Sojaöl negativ auswirken könnte, jedoch die Premiumposition von Sonnenblumenöl verbessert.
Ölsaaten
26.01.2023
CHRUDIM. Der Anstieg der Nachfrage seit dem Jahreswechsel wirkt sich auf die Blaumohnpreise aus und bringt einige Korrekturen mit sich. In der Hoffnung auf steigende Preise halten einige Produzenten ihre Ware vorerst noch zurück.