Ölsaaten - Ölsaaten

Blaumohn: Preise sollen auf über 3 EUR/kg steigen

7. Februar 2024 um 12:10 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHRUDIM. Massive Preiserhöhung prägen der tschechischen Blaumohnmarkt. In wenigen Wochen sollen die ersten offiziellen Anbauprognosen für die kommende Saison veröffentlicht werden.

Blaumohnpreise auf 4,5-Jahreshoch

Der Monatswechsel ging mit einem massiven Anstieg der Blaumohnpreise in tschechischen Markt einher. Es ist kaum noch Ware verfügbar, während Marktteilnehmer von anhaltend hoher Nachfrage berichten. Viele Anbieter haben bereits keine Bestände mehr und die wenigen, die noch über Blaumohn verfügen, halten diesen zurück, um den Preisanstieg bis aufs äußerste zu treiben. Schätzungsweise 4.000-5.000 mt Mohn sollen im tschechischen Markt für die kommenden Monate bis zur neuen Ernte noch zu

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
12.06.2024
SOFIA/KYIV. In der Ukraine kommt die Anbaufläche den vorläufigen Schätzungen des Agrarministeriums nicht an die geplante Fläche heran und auch in Russland sollen die Anbaufläche geringer ausgefallen sein als im Vorjahr. Derweil hat auch Coceral die EU-Ernteprognose angepasst.
Nüsse
10.06.2024
NEU-DELHI/PEKING. Alles an der aktuellen Situation in China deutet derzeit daraufhin, dass das Land die Nachfrage nach Erdnüssen so weit wie möglich aus eigenem Anbau decken will. Das macht sich auch auf dem indischen Markt bemerkbar.
Ölsaaten
06.06.2024
BRÜSSEL/OTTAWA. Die graduelle Erhöhung der Einfuhrsteuer auf russische Leinsaatimporte in die EU ist beschlossen. Dass diese nicht sofort in Gänze angepasst werden, sorgt für Ernüchterung bei kanadischen Händlern.
Ölsaaten
06.06.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Trotz der erneut erfolgreichen Teilnahme am aktuellen Sesam-Tender aus Südkorea ist der Druck auf die Preise im indischen Markt groß. Die Sommerernte kommt nach und nach in den Handelsmärkten an.