Ölsaaten - Ölsaaten

Blaumohn: Händler nutzen Nachfrage für Preisanpassungen

24. Februar 2021 14:10, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHRUDIM/ANKARA. Die Nachfrage im tschechischen Mohnmarkt veranlasst die Rohwarenhändler zu Preiserhöhungen, während sich die Preise für türkischen Blaumohn dem volatilen Wechselkurs anpassen.

Sinkende Preise frühestens nach Ostern

Das Ostergeschäft und das günstigere Preisniveau konnte den tschechischen Blaumohnmarkt weiter beflügeln. Aufgrund der guten Nachfrage verlangen die Farmer allerdings inzwischen wieder höhere Rohwarenpreise, diese sind Marktteilnehmern zufolge zuletzt von 35 CZK auf 40 CZK gestiegen. Im gleichen Zuge tendieren auch die Exportpreise für Blaumohn, <20 ppm Morphin mit 1,66 EUR/kg FCA Tschechien wieder etwas höher. Obwohl die Saison 2020/2021 eine üppige Ernte hervorbrachte, berichten Mark

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
28.10.2021
OTTAWA. Agriculture and Agri-Food Canada hat diese Woche noch einmal seine Prognosen für die laufende Saison 2021/2022 aktualisiert. Nach der massiven Kürzung der Ernteschätzung blieben diese Daten vorerst unverändert, allerdings wurden die Preiserwartungen um weitere 10% erhöht.
Ölsaaten
27.10.2021
CHRUDIM. Das tschechische Statistikamt (Czech Statistical Office) hat vor kurzem die aktualisierten Daten für die Mohnernte 2021 veröffentlicht. Diese liegen deutlich hinter den überaus optimistischen Schätzungen im vergangenen Juli.
Ölsaaten
25.10.2021
PEKING. Nachdem der GWS-Markt zunächst von den Preissteigerungen, die der Shine-Skin-Markt erlebt hatte, verschont geblieben war, haben die Preise nun merklich angezogen. Die Qualität der Ware spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Ölsaaten
21.10.2021
CHRUDIM. Nach den Problemen zu Saisonbeginn ist auf dem Blaumohnmarkt vorerst Normalität eingekehrt. Die von den Käufern erhofften Preissenkungen sind allerdings nicht eingetreten, da viele Farmer ihre Rohware noch zurückhalten.