Ölsaaten - Ölsaaten

Blaumohn: Erntesorgen lassen die Preise steigen

29. Juli 2020 13:34, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHRUDIM. Die ersten Mohnbauern befinden sich inzwischen auf den Felder, sie wollen das für kommenden Tage vorausgesagt trockene Wetter nutzen, um einen Teil der Ernte einzubringen. Preislich sieht es allerdings düster aus.

Die zwei Fragezeichen

Nach wie vor fürchten die tschechischen Blaumohnhändler geringe Erträge durch das überwiegend kühle und feuchte Wetter in den letzten Monaten. Die Mohnpflanzen konnten sich nicht wie erhofft entwickeln, weshalb Qualität und Quantität vorerst noch mit einem großen Fragezeichen versehen werden müssen. Die Erträge der Wintersaat ließen jedenfalls stark zu wünschen übrig. 

Neue Ernte zu alten Preisen

Verfügbar soll die Blaumohnernte 2020 ab der dritten Augustwoche sein. Angebote gibt es derzeit kaum, weder für alte noch neue Ernte, und von den ursprünglichen Indikationen von 2,00 EUR/kg sind die Preise wieder weit entfernt. Käufer müssen aktuell mit Preisen von 2,50 EUR/kg FCA Tschechien für neuerntige Ware rechnen. Spätere Preisanpassungen hängen dann in erster Linie vom tatsächlichen Ernteergebnis und der Nachfrage ab.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mohn, <25 ppm, Tschechien
Preischart für Mohn, <25 ppm, Türkei 
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Blaumohn Tschechien
Dateisymbol
Preischart Blaumohn Türkei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.