Ölsaaten - Ölsaaten

Blaumohn: Wenig Aktivität auf dem Markt

4. Juni 2020 10:28, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHRUDIM. Trotz großer Mengen an verfügbarer Ware weigern sich Produzenten, die Blaumohnpreise zu senken, um keine Verluste einzufahren. Das Wetter spielt weiterhin die wichtigste Rolle im Blick auf die neue Ernte.

Angst vor Wetterextremen

Auf dem Blaumohnmarkt findet nach wie vor wenig Bewegung statt. Sowohl Farmer als auch Händler halten sich mit Angeboten für die neue Ernte zurück. Momentan sieht es nach einer potenziellen Rekordernte aus, doch das Wetter hat nach wie vor einen großen Einfluss und könnte sich auch in den kommenden Wochen noch negativ auf das Ernteergebnis auswirken. Die Bauern fürchten sich vor einer erneuten Dürre wie im vergangenen Jahr, die zu erheblichen Pflanzenschäden führen könnte. Auf der anderen Seite können auch zu starke Regenfälle große Schäden anrichten, sodass die Marktteilnehmer von Spekulationen absehen.

Keine Preissenkungen in Sicht

Auf dem Markt ist weiterhin viel Ware vorhanden, da kaum Handelsaktivitäten stattfinden und vor allem russische Käufer die Händler auf der Ware, die sie ursprünglich abnehmen wollten, sitzen lassen. Trotz des Überschusses weigern sich die Produzenten, die Preise zu senken, weil sie aufgrund der hohen Einkaufspreise für Rohwaren keine Verluste einfahren wollen. Die Preise für tschechischen Blaumohn zur prompten Lieferung bewegen sich zurzeit je nach Anbieter zwischen 2,70 und 2,75 EUR/kg FCA Tschechien.

Blaumohnpreise

Sorte

Preis

Tschechien, <10 ppm Morphin, DDP DE

2,70-2,75 EUR/kg

Türkei, <20 ppm Morphin, CFR Hamburg

3,35 USD/kg

Quelle: Handel

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Mohn, <25 ppm, Tschechien
Preischart für Mohn, <25 ppm, Türkei 
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Blaumohn, Tschechien
Dateisymbol
Preischart Blaumohn, Türkei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.