Nüsse

Walnüsse: Chile könnte Rekordernte erzielen

17. März 2022 um 08:25, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

REUS/SANTIAGO. Mit einer Produktion von über 1 Mio. mt bleibt China das wichtigste Walnuss-Produktionsland. Chile kann da bei weitem nicht mithalten, rechnet für das Jahr 2022 dennoch mit einer Rekordernte.

Chinas Ernte bleibt unverändert

Auch in der Saison 2021/22 bleibt China der mit Abstand wichtigste Walnussproduzent. Nach Angaben des International Nut and Dried Fruit Council (INC) bleibt die Ernte hier mit 1,1 Mio. mt Walnüsse in der Schale unverändert zum Vorjahr. Die bisherigen Rekordexporte in dieser Saison stellen die Lieferanten allerdings vor große Herausforderungen: Extrem hohe Frachtkosten, Arbeitskräfte- und Containermangel sowie eine schwierige Situation auf dem Finanzmarkt bargen so manche Schwierigkeit. Das Kaufinteresse war besonders vor dem chinesischen Neujahrsfest Anfang Februar hoch, die Experten rechnen aber auch für den Rest der Saison mit einem stabilen Markt. Wichtig sind dabei die Ukraine-Krise sowie die weitere Entwicklung der Pandemie und mögliche Maßnahmen.

US-Ernte trifft verspätet ein

In den USA kommt es laut dem California Walnut Board im Jahresvergleich zu einem Ernterückgang von gut 8%, allerdings übertreffen diese Schätzungen die des USDA um 7%. Aktuell gehen die Experten von 653.320 mt aus. Die anhaltenden Unterbrechungen der Lieferkette belasten laut dem INC weiterhin die Verlader und es kommt zu massiven Störungen an den Häfen. Die Ernte trifft zudem leicht verspätet auf den Märkten ein, da es gegen Ende der Erntesaison zu unvorhergesehenen Regenfällen gekommen war. Die Nachfrage dürfte allerdings stark bleiben, da Walnüsse aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorteile begehrt sind.

Produktion Walnüsse in der Schale in mt

Land

2020/21

2021/22

Diff.

China

1.100.000

1.100.000

0,0%

USA

712.140

653.320

-8,3%

Chile

131.171

153.000

16,6%

Ukraine

85.320

85.000

-0,4%

Türkei

31.000

37.200

20,0%

Frankreich

37.000

37.000

0,0%

Indien

35.000

37.000

5,7%

Iran

30.000

31.000

3,3%

Rumänien

36.300

28.000

-22,9%

Argentinien

22.500

21.500

-4,4%

Moldawien

13.750

18.000

30,9%

Italien

19.800

15.850

-19,9%

Ungarn

11.700

13.500

15,4%

Australien

13.000

12.500

-3,8%

Georgien

7.000

7.100

1,4%

Andere

15.000

15.000

0,0%

Gesamt

2.300.681

2.264.970

-1,6%

Quelle: INC, März 2022

Mögliche Rekordernte 2022 in Chile

Chile, das Platz 3 der weltweit größten Walnussproduzenten belegt, kann Chilenut zufolge für das Jahr 2021 eine fast 17% größere Ernte verzeichnen als im Vorjahr; die INC-Schätzungen belaufen sich derzeit auf 153.000 mt. Die ersten vorsichtigen Prognosen für die Ernte 2022 sind sogar noch optimistischer, Experten zufolge könnte diese bei mehr als 170.000 mt liegen und damit einen neuen Rekord aufstellen.

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
25.11.2022
ORDU. Ferrero steht im Mittelpunkt des Interesses der türkischen Medien, nachdem die Wettbewerbsbehörde eine rechtliche Untersuchung der Marktposition des Unternehmens eingeleitet hat. Die Haselnusslieferanten sind jedoch mehr über die unerwartete Entwicklung der Preise besorgt.
Nüsse
23.11.2022
ATLANTA. Wie jedes Jahr um diese Zeit versuchen Käufer, die Preise auf dem US-Pekannussmarkt nach unten zu treiben. Erfahrene Erzeuger kennen dieses Spiel bereits und lassen sich nicht darauf ein, während die neuen Marktteilnehmer teilweise weniger umsichtig agieren.
Nüsse
23.11.2022
MADRID. Die spanischen Mandelausfuhren sind im September im Jahresvergleich geringer ausgefallen, halten sich aber immer noch überraschend gut, wenn man bedenkt, dass die Produktion stark zurückgegangen ist.
Nüsse
22.11.2022
NEU-DELHI. Während der Erdnussmarkt in Indien vor kurzem einen Aufwärtstrend verzeichnete, hat sich die Situation nun geändert; unter anderem, weil die Anlieferungen zugenommen haben. Die Nachfrage und das Interesse Chinas am Kauf von Erdnussöl werden die Preise in den nächsten Wochen weitgehend bestimmen.