Trockenfrüchte

Sultaninen: Verzögerter Trocknungsprozess in Südafrika

8. Februar 2022 14:07, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA/KAPSTADT. Stromausfälle hatte in der vergangenen Woche zur Folge, dass die Arbeit in einige Fabriken in der Türkei kurzzeitig unterbrochen werden musste. Produktionsverzögerungen sind die Folge. Marktteilnehmern zufolge könnte die TMO in den kommenden Wochen mit dem Rohwarenverkauf starten. In Südafrika verzögern Niederschläge den Trocknungsprozess.

TMO-Ware soll bald in den Markt kommen

Versorgungsprobleme von Seiten der Elektrizitätswerke beeinträchtigten vergangene Woche viele Unternehmen. Teilweise musste die Arbeit komplett unterbrochen werden, weshalb es bei der Produktion und Verarbeitung zu Verzögerungen kam. In Teilen der Türkei regnet und schneit es noch immer, was für die Wintermonate aber nicht unüblich ist.

Derweil werden die Stimmen konkreter, die sagen, dass die TMO irgendwann zwischen Ende Februar und Anfang März mit dem Verkauf ihrer Rohwarenbestä

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
04.10.2022
AYDIN. In Aydin, der Hauptanbauregion für türkische Trockenfeigen, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Noch in dieser Woche startet die Exportsaison 2022/2023.
Trockenfrüchte
04.10.2022
MALATYA. Bereits seit zwei Monaten läuft die neue Trockenaprikosensaison in der Türkei. Der Markt ist allerdings weit davon entfernt, sich für alle Beteiligten auf einem zufriedenstellenden Niveau eingependelt zu haben.
Trockenfrüchte
04.10.2022
MANISA. Der türkisch Sultaninenmarkt ist in Aufruhr. Aufgrund der ungünstigen Wetterverhältnisse während der Trocknungsperiode sind deutliche qualitative Unterschiede erkennbar. Zudem stimmen die Marktpreise die Erzeuger unzufrieden.
Nüsse
28.09.2022
MANILA. Der Kokosmarkt ist wie alle anderen Märkte stark von den Krisen auf dem Weltmarkt gebeutelt. Dazu kommt die Taifunsaison, die bereits jetzt Schäden auf den Philippinen verursacht hat; all das wird sich auf die Preise auswirken.