Trockenfrüchte

Sultaninen: Unstetes Wetter reduziert Erträge

13. Juli 2021 16:01, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Ungünstige Wetterverhältnisse haben dafür gesorgt, dass die Rebstöcke in Manisa weniger Früchte tragen als erwartet. Derweil hat Präsident Erdoğan die Woche um das Opferfest zur nationalen Feiertagswoche ausgerufen.

Feiertagswoche zum Opferfest

Berichten zufolge hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan die Tage vom 16. bis 26 Juli im Rahmen des Opferfestes zur offiziellen Feiertagswoche erklärt. Marktteilnehmer gehen daher davon aus, dass der Markt in dieser Woche geschlossen bleiben wird, was die Handelsaktivität reduzieren sollte. 

Börsenregistrierungen sorgen für Verwirrung

Aktuell erreichen die Temperaturen in der Türkei fast durchweg mindestens 35 °C, wie befürchtet soll das unstete

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
13.10.2021
AYDIN. Die Exporteure können sich mit dem Start in die neue Exportsaison sehr zufrieden zeigen. Während die Rohwarenpreise steigen, verhindert die erneute Abwertung der türkischen Lira hohe Exportpreise.
Trockenfrüchte
12.10.2021
MANISA. Anders als im türkischen Trockenaprikosenmarkt geht es im Sultaninenmarkt wesentlich ruhiger und gesitteter zu. Die Exporte können dennoch ihren Vorsprung zum Vorjahr halten.
Trockenfrüchte
12.10.2021
MALATYA. Woche für Woche rechnen die türkischen Marktteilnehmer damit, dass die Aprikosenpreise ihren Höchststand erreicht haben – und liegen auch diesmal wieder falsch. Die Lieferanten geraten dadurch zunehmend in Bedrängnis.
Trockenfrüchte
11.10.2021
ZAHEDAN. In der Provinz Sistan und Belutschistan, die nach Buschehr der zweigrößte Dattelproduzent des Iran ist, ist die Ernte in vollem Gange. Eine gestiegene Exportnachfrage treibt indes die Preise nach oben.