Trockenfrüchte

Sultaninen: Türkische Angebote können nicht mithalten

28. Juli 2020 10:26, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Aktuelle Gerüchte im türkischen Trockenfruchtmarkt platzieren die offiziellen Ernteschätzungen für die Sultaninen- und Rosinenproduktion 2020 zwischen den bisherigen Prognosen und den Angaben der Bauern.

275.000 mt im Gespräch

Noch im Juni war die türkische Sultaninen- und Rosinenproduktion während des INC-Webinars auf 300.000 mt geschätzt worden, während Farmer schon länger aufgrund der untersteten Wetterverhältnisse ein Ergebnis von 250.000 mt vorhersagten. Nun kursieren Gerüchte im Markt, die offiziellen Produktionsschätzungen, die aktuell noch nicht bekanntgegeben wurden, werden voraussichtlich bei 275.000 mt liegen.

Die neue Ernte sollte in wenigen Wochen im Markt verfügbar sein und noch immer spielt das Wetter eine entscheidende Rolle für Ertrag und Qualität der Ernte. Waren zuvor kühle Temperaturen und Niederschläge Risikofaktoren, berichten Marktteilnehmer, dass auch das aktuell heiße Wetter mit über 40 °C nicht optimal sei.

Neue Ernte nicht unter 1.600 USD/mt

Am vergangenen Montag wurden die Einkaufpreise der TMO für Haselnüsse bekanntgegeben, ebenso wie der Entschluss, die staatliche Organisation würde mit Interventionskäufen im Aprikosenmarkt auftreten. Eine Stellungnahme für den Sultaninenmarkt blieb bisher aber aus.

Trotz der erheblich günstigeren Sultaninenpreise aus Ländern wie China sprechen Marktteilnehmer derzeit davon, dass sie in der Saison 2020/21 Standard, Type 9 nicht unter 1.600 USD/mt anbieten könnten. Derweil liegen die Preisindikationen für chinesische Sultaninen, Type 9, Grade A aus der neuen Ernte bei 1.260 USD/mt CIF Hamburg und RTU-Grade notiert bei 1.400 USD/mt CIF Hamburg. 

Sultaninen, Türkei Ernte 2019+2020

Sorte

USD/kg

RTU-Grade, Type 8, medium

1,60

Grade A, Type 9, STD

1,60-1,70

Grade A, Type 10, STD

1,80-1,95

Bio, Grade A, Type 9

2,60-2,65

FOB Izmir

Exporte bleiben auf hohem Niveau

Mit noch immer gut 4.000 mt pro Wochen liegen die Ausfuhrzahlen auf Vorjahresniveau, insgesamt wurden seit Saisonbeginn 227.517 mt türkische Sultaninen und Rosinen ins Ausland geliefert. Die Handelsaktivität an der Börse in Izmir ist dagegen gering. Die Preise für Type 8 notieren hier bei 9,40-9,50 TRY/kg, während Type 9 für 9,65-9,70 TRY/kg gehandelt wird. 

Export Sultaninen, Türkei

Saison

mt

Ø USD

Ø EUR

2019/20

227.517

2.061

1.756

2018/19

236.133

2.031

1.731

seit Saisonbeginn

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Sultaninen, Grade A, Type 9, standard, Türkei
Sultaninen, Grade A, Type 10, standard, Türkei
Bio-Sultaninen, Grade A, Type 9, standard, Türkei
weitere Preischarts 

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Sultaninen, Type 10, Türkei
Dateisymbol
Preischart Sultaninen, Type 9, Türkei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
30.11.2021
AYDIN/TEHERAN. Die bevorstehenden Feiertage beflügeln den Trockenfeigenhandel in der Türkei und auch im Iran. Die Exporte laufen überdurchschnittlich gut. In der Türkei sind die getrockneten Feigen inzwischen zum überwiegenden Teil in die Bestände von Händlern übergegangen.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MANISA/TEHERAN. Die TMO hat verkündet in dieser Saison keine weiteren Sultaninen von den Erzeugern mehr zu kaufen. Fehlende Nachfrage setzt einige Exporteure unter Verkaufsdruck, während iranische Händler ihre Preise anheben konnten.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MALATYA. Auch wenn die Rohwarenpreise ihr hohes Niveau halten, ist es bei den Exportpreisen noch einmal zu merklichen Rückgängen gekommen. Die Nachfrage ist ungebrochen hoch.
Trockenfrüchte
25.11.2021
TEHERAN. Die iranischen Exporteure beobachten mit Argusaugen mögliche Gesetzesänderungen, die die Ausfuhr von Agrarprodukten erheblich erschweren oder sogar komplett unterbinden könnten. Bereits 2018 hatten sie mit derartigen Problemen zu kämpfen.