Trockenfrüchte

Sultaninen: Gibt TMO bald den Marktpreis vor?

1. November 2022 um 09:42 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Zum ersten Mal seit langem haben die Sultaninenexporte aus der Türkei den Vorjahreswert überholt. Die Preise sind vergleichsweise attraktiv. Die Einkaufspläne der TMO könnten jedoch dafür sorgen, dass die Preise nach dem Jahreswechsel spürbar anziehen.

Exporte übersteigen Vorjahr

Marktteilnehmer zeigen sich überaus zufrieden mit den Exportergebnissen der ersten beiden Monate der Saison 2022/2023. Vergangene Woche wurden 6.396 mt Sultaninen und Rosinen aus der Türkei exportiert, fast 2.000 mt mehr als in der gleichen Woche des Vorjahres. Damit übersteigen die Ausfuhren der laufenden Saison zum ersten Mal seit langem wieder den Vorjahreswert. Insgesamt wurden seit Anfang September 51.417 mt ins Ausland geliefert, letztes Jahr um diese Zeit waren es 50.517 mt. 

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.07.2024
MANILA. Während die Ausfuhren philippinischer Kokosprodukte im Jahresvergleich gesunken sind, trotzdem Kokosraspel diesem Abwärtstrend. Konkurrenzdruck und die Lage im Roten Meer machen den Exporteuren schwer zu schaffen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
AYDIN. Bereits in der zweiten Juliwoche konnten die Feigenbauern in Aydin mit der Ernte ihrer Tafelfrüchte beginnen. Aufgrund der hohen Temperaturen soll auch die Ernte für die Trockenfeigenproduktion nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
MANISA. Die hohen Temperaturen der vergangenen Tage beschleunigten den Reifeprozess der Früchte in den Anbauregionen Manisas. Infolgedessen könnte die Ernte früher beginnen als bisher angenommen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
MALATYA. Die Bedingungen in den türkischen Anbaugebieten sind weiterhin optimal und sowohl die Ernte in den Bergen als auch die Trocknung der in den Tälern geernteten Aprikosen verlaufen bisher ohne Probleme. Die Preise für die neue Ernte sind erneut gesunken.