Trockenfrüchte

Sultaninen: Rispenbildung und gute Erwartungen

3. Mai 2022 um 14:57 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA/TEHERAN. Die türkischen Weinfelder in den Sultaninenanbauregionen entwickeln sich gut und Erzeuger ergreifen die nötigen Vorkehrungen, um ihre Pflanzen zu schützen. Die Rosinenexporte aus dem Iran sind in diesem Jahr zurückgegangen, Hauptabnehmer war bislang der Irak.

Das Schlimmste scheint vorüber

Frostige Nächte hatten in Teilen der Türkei den jungen Blüten schwer zugesetzt. Insbesondere Aprikosen sind hier betroffen. In Manisa, der Hauptanbauregion für türkische Sultaninen, ist die Lage aktuellen Informationen zufolge dagegen deutlich entspannter. An den Rebstöcken bilden sich inzwischen die ersten Rispen, denn das Wetter bietet derzeit beste Voraussetzungen für eine gute Ernte. Die Erzeuger sind derweil mit dem Düngen und dem Spritzen von Pflanzenschutzmitteln auf den Felder besch&

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.
Nüsse
15.05.2024
MANILA. Die extrem hohen Temperaturen in den asiatischen Ursprungsländern dürfte dafür sorgen, dass sich die Rohwarenknappheit auch noch auf die Ernte 2025 auswirken wird. Ein ähnliches Szenario war bereits im Vorjahr zu beobachten.
Trockenfrüchte
14.05.2024
AYDIN. Türkische Trockenfeigenbauern müssen sich aufgrund der warmen Temperaturen beeilen, ihre Plantagen auf die kommende Saison vorzubereiten. Weltweit soll die Trockenfeigenproduktion 2024 um 9% steigen.
Trockenfrüchte
14.05.2024
MALATYA/REUS. Der INC hat seine ersten Produktionsschätzungen für die Trockenaprikosensaison 2024/25 veröffentlicht. Die Erzeuger in der Türkei sind weiterhin sehr zufrieden mit den aktuellen Entwicklungen.