Trockenfrüchte

Sultaninen: Produktionsdefizite gleichen Ertragsplus aus

22. März 2022 um 15:07, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

REUS/MANISA. Obwohl wichtige Anbauländer wie die Türkei, China und die USA ihre Produktion getrockneter Weinbeeren im vergangenen Jahr steigern konnten, ging das weltweite Ergebnis zurück. Die Türkei bleibt auf Platz 1 und kann ihren Exportvorsprung zum Vorjahr weiter ausbauen.

Weltweit leichter Produktionsrückgang

Laut dem aktuellen Bericht des International Nut and Dried Fruit Council (INC) ging die weltweite Sultaninenproduktion in der Saison 2021/2022 um 2% zurück. Insgesamt wurden 1,33 Mio. mt Sultaninen, Rosinen und andere getrocknete Weinbeeren produziert. Die Türkei hat demnach ein Produktionsplus von 7% auf 290.000 mt erzielt. Auch China und den USA konnte der Ertrag gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden. Die Mehrproduktion wurde jedoch durch geringere Ergebnisse in Ländern wie dem Iran, Usbekistan und C

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
24.01.2023
AYDIN. Der Wetterumschwung soll bessere Voraussetzungen für die diesjährigen Erträge schaffen. Die Exporte können das Vorjahresniveau übertreffen.
Trockenfrüchte
24.01.2023
MALATYA. In der türkischen Region Malatya, dem Hauptanbaugebiet für Trockenaprikosen, kommt das Wetter der Entwicklung der Früchte zugute, ganz risikofrei ist es allerdings nicht. Der Ramadan beflügelt derweil den Export.
Trockenfrüchte
24.01.2023
MANISA. Das Wochenende hielt für die Anbauregionen in Manisa ein weiteres Mal ungewöhnlich warme Temperaturen bereit. In den kommenden Wochen soll endlich das langersehnte kühle Wetter Einzug halten. Derweil soll die TMO ab Februar mit dem Verkauf ihrer Bestände starten.
Trockenfrüchte
17.01.2023
AYDIN/TEHERAN. Auch in der türkischen Provinz Aydin bleibt zu trockener und wärmer, als es sich der Markt für eine gute Ernte wünschen würde. Die Exporte aus der Türkei legen zu, während die Ausfuhren aus dem Iran rückläufig bleiben.