Trockenfrüchte

Sultaninen: Preise zeigen sich überraschend widerstandsfähig

14. Dezember 2021 14:05, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Während der anhaltende Verfall der türkischen Lira massive Preiserhöhungen für getrocknete Aprikosen und Trockenfeigen mit sich führte, ist die Lage im türkischen Sultaninensektor noch überraschend entspannt. Aber auch hier rechnen Marktteilnehmer mit baldigen Preisanpassungen.

Höhere Frachtkosten, stabile Warepreise

Marktteilnehmer berichteten, dass alle Märkte, insbesondere aber die Finanzmärkte, in der Türkei derzeit sehr turbulent sind. Nach den Wechselkursschwankungen am ersten Handelstag der Woche intervenierte die Zentralbank auf dem Markt in Richtung Verkauf. Der Dollarkurs hatte im Laufe des Montags mit 14,63 den höchsten Stand erreicht, am Abend lag der Kurs bei 13,84. Es wird erwartet, dass die Zentralbank während der letzten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (MPC) in diesem Jahr am Donnerstag

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
04.10.2022
AYDIN. In Aydin, der Hauptanbauregion für türkische Trockenfeigen, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Noch in dieser Woche startet die Exportsaison 2022/2023.
Trockenfrüchte
04.10.2022
MALATYA. Bereits seit zwei Monaten läuft die neue Trockenaprikosensaison in der Türkei. Der Markt ist allerdings weit davon entfernt, sich für alle Beteiligten auf einem zufriedenstellenden Niveau eingependelt zu haben.
Trockenfrüchte
04.10.2022
MANISA. Der türkisch Sultaninenmarkt ist in Aufruhr. Aufgrund der ungünstigen Wetterverhältnisse während der Trocknungsperiode sind deutliche qualitative Unterschiede erkennbar. Zudem stimmen die Marktpreise die Erzeuger unzufrieden.
Nüsse
28.09.2022
MANILA. Der Kokosmarkt ist wie alle anderen Märkte stark von den Krisen auf dem Weltmarkt gebeutelt. Dazu kommt die Taifunsaison, die bereits jetzt Schäden auf den Philippinen verursacht hat; all das wird sich auf die Preise auswirken.